image

Wallis: Polizeieskorte für Fahrende

Am 20. Mai 2020 trafen Fahrende mit insgesamt 35 Wohnwagen beim offiziellen Standplatz in Martinach ein. Wie sich später herausstellte, waren einige von ihnen ohne Genehmigung in die Schweiz eingereist. Die Walliser Kantonspolizei, die nicht im Voraus über einen illegalen Grenzübertritt von Frankreich in die Schweiz informiert worden war, hat am Montag eine grössere Aktion durchgeführt, um die Zuwiderhandelnden der Eidgenössischen Zollverwaltung zu übergeben.

Wohnmobil-Oldtimer in Andeer ausgebrannt

Im Kanton Graubünden ist ein Wohnmobil in der Rofla Galerie ausgebrannt. Personen wurden nicht verletzt....
Artikel lesen

Geschlecht wechseln bald ganz einfach

Die Kommission für Rechtsfragen des Ständerates hat sich deutlich dafür ausgesprochen, dass die Änderung des Geschlechts im Personenstandsregister in Zukunft in einem einfachen Verfahren möglich sein soll. ...
Artikel lesen

Grosser Sachschaden nach Brand einer Scheune

Am Montagabend ist im Kanton Zürich beim Brand einer Scheune ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken entstanden. Verletzt worden ist niemand....
Artikel lesen

Stadt Schaffhausen sucht Hundehasser

Am Montagmittag haben Anwohner im Niklausenquartier in der Stadt Schaffhausen einen mit einer Nadel präparierten Hundeköder gefunden. Dieser Köder kann schwere Verletzungen bei Hunden verursachen. Die Schaffhauser Polizei bittet die Bevölkerung, insbesondere Hundehalter, um Vorsicht und um sachdienliche Hinweise zum Ursprung dieses Hundeköders....
Artikel lesen

Umfrage: Staatlich finanzierte Medien
Systemrelevante Schweizer Medien erhalten mittlerweile Abermillionen Franken an Förderung und Unterstützung. Macht sie dies vertrauenswürdiger oder eher das Gegenteil?
www.astrolantis.de