image

Immer mehr EU-Bürger fliehen in die Schweiz

Ende März 2015 lebten 1 967 844 Ausländerinnen und Ausländer in der Schweiz. 68 % der ständigen ausländischen Wohnbevölkerung stammen aus den EU-28/EFTA-Staaten. Der Wanderungssaldo lag im ersten Quartal bei 22 942 Personen.

Prognose: Weiterer Rückgang beim Schweizer Tourismus

Die Frankenaufwertung und der starke Rückgang bei den russischen Gästen haben sich in der Schweizer Tourismuswirtschaft bemerkbar gemacht. Nach zwei Jahren der leichten Erholung wird es in diesem Jahr zu einem moderaten Rückgang der Hotellogiernächte kommen. Gemäss Prognose beträgt der Rückgang im Tourismusjahr 2015 -0.6%. Für das Tourismusjahr 2016 rechnet die KOF wieder mit einem moderaten Anstieg der Logiernächte von 0.8%. ...
Artikel lesen

Schon gewust, dass

das Revival der 80er Band „Milli Vanilli“ boykottiert wird?...
Artikel lesen

Drei Schafe gerissen – Polizei sucht Zeugen

Am Mittwochmorgen wurden in der Gemeinde Ebersecken im Kanton Luzern, erneut drei gerissene Schafe auf einer Weide aufgefunden. Die Polizei sucht Zeugen. ...
Artikel lesen

Globalisierung ist eine Bedrohung für die Ernährungssicherheit

Die Schweizerische Vereinigung für einen starken Agrar- und Lebensmittelsektor (SALS-Schweiz) sieht ihren Standpunkt durch eine Studie der ETH Lausanne in Zusammenarbeit mit US-Forschern bestätigt. Liberalisierung und Globalisierung stellen eine ernste Bedrohung für die Ernährungssicherheit dar. Länder welche Nettoimporteure von Lebensmitteln sind, wie die Schweiz, sind im Falle einer Ernährungskrise besonders gefährdet....
Artikel lesen

Umfrage: Merkel-NSA-Affäre
Der deutsche Geheimdienst BND soll den USA auch bei der Überwachung europäischer Politiker und Diplomaten geholfen haben. Bundeskanzlerin Merkel steckt mitten im Sumpf. Was soll passieren?
www.astrolantis.de