Home | Digital | PC-Tuning für mehr Spielspass - So bringen Gamer ihren Rechner auf Trab

PC-Tuning für mehr Spielspass - So bringen Gamer ihren Rechner auf Trab

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Lange hat der Gaming-Fan der neuesten Version seines Lieblings-PC-Spiels entgegengefiebert. Direkt am Erscheinungstag kauft er die neue Ausgabe, installiert sie sofort - und ist dann oft von ruckelnden Bildern auf dem heimischen Rechner enttäuscht. Mit jeder Game-Generation steigen auch die Anforderungen an die Performance des Computers. Doch nicht selten sind es falsche Einstellungen, die das Spielvergnügen trüben.

Mehr aus dem PC herausholen
Arbeitsspeicher und Festplatte kann man nie genug haben, und auch die Grafikkarten werden permanent verbessert. Das bedeutet aber nicht, dass man nach zwei, drei Jahren den PC gleich wieder aufs Altenteil schicken muss, sagt Computerexperte Daniel Canoa: "Mit etwas Erfahrung kann man den Computer tunen und die Nutzungszeit zum Beispiel mit einem größeren Arbeitsspeicher deutlich verlängern. Das ist preisgünstiger als ein Neukauf alle paar Jahre." Passende Komponenten sind in großer Zahl beispielsweise online auf www.mindfactory.de erhältlich.

Neben dem regelmäßigen PC-Tuning empfiehlt der Experte zudem, etwas Zeit in die passende Konfiguration des Rechners zu investieren - gerade wenn der Gamer mit der Leistung des Computers nicht zufrieden ist. Die Einstellungen so zu setzen, dass sie das Maximum aus dem Rechner herausholen, ist jedoch mit intensivem Ausprobieren verbunden. Geduld, die viele Gamer nicht aufbringen. So bleiben viele oft bei den Standardeinstellungen und verzichten somit auf ein besseres Spielerlebnis.

Passende Game-Einstellungen finden
Dabei gibt es praktische Tools, die einfach und schnell für Abhilfe sorgen, so Daniel Canoa weiter: "Die Programme ermitteln, welche Spiele installiert sind, wie die Einstellungen aussehen und wo Optimierungen möglich sind." Dazu analysieren Tools wie etwa "GeForce Experience" vom Grafikchip-Hersteller NVIDIA automatisch die Komponenten, die im Rechner verbaut sind. Neben dieser praktischen Hilfe können auch die Gamer selbst etwas für ein besseres Spielerlebnis tun: Dazu gehört es zum Beispiel, dass das Betriebssystem und alle Treiber sich stets auf dem neuesten Stand befinden.

Tipps für mehr Performance

Erst mit der richtigen Rechnerausstattung wird Gaming am PC zum Vergnügen. Hier die wichtigsten Tipps auf einen Blick - mehr Informationen auch auf www.mindfactory.de:

- Bei Bedarf den Arbeitsspeicher aufrüsten.
- Die Festplatte regelmässig "säubern" und nicht mehr benötigte Dateien und Programme löschen.
- Die Rechnereinstellungen optimieren, beispielsweise mit kostenlosen Tools.
- Betriebssystem und Treiber regelmäßig aktualisieren.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Fall Strache
Können Sie sich vorstellen, dass deutsche Medien die Täuschungsaktion gegen den österreichischen Vizekanzler Karl Heinz Strache selbst lanciert haben?