Home | Digital | Internet | Mit Softwarelösungen den Newsletterversand professionalisieren

Mit Softwarelösungen den Newsletterversand professionalisieren

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Seit Social Media en vogue ist, hat sich die Kommunikation zwischen Klientel und Unternehmen nahezu grundlegend verändert. Gerade die sozialen Netzwerke wie Facebook, Xing, Twitter und Co. bieten Unternehmen bzw. Gewerbetreibenden inzwischen zahlreiche Möglichkeiten, die eigenen Kontakte zielorientiert anzusprechen und entsprechend zu pflegen.

Gute Kundenbindungs- oder auch Neukundengewinnungsmaßnahmen stellen diesbezüglich sicherlich zum Beispiel regelmäßige Statusmeldungen mit einer integrierten Verlinkung zur eigenen Website bzw. zum eigenen Blog dar. Aber die klassische Marketing-Methode in Form eines Newsletterversands hat noch lange nicht ausgedient. Ganz im Gegenteil: Stimmen Form und Inhalt bei einem Newsletter und bietet er Mehrwert, ist ein seriöses und professionell ausgerichtetes Email-Marketing ein immer noch zeitgemässes Marketinginstrument bzw. Werbemittel.

Newsletter als Kundenbindungs-Tool benutzen
Der Newsletter-Versand ist in den vergangenen Jahren allerdings mächtig in die Kritik geraten. Dies liegt einerseits eben am Aufkommen anderer Kommunikationsformen rund um Social Media bzw. die sozialen Netzwerke. Auf der anderen Seite waren Verbraucher in der Vergangenheit genervt von ständigen Spam-Mails oder sonstigen unseriösen und kein Mehrwert bietenden Mails bzw. Newslettern. Nicht zuletzt dank überarbeiteter respektive verifizierter Gesetze konnte in diesem Bereich allerdings inzwischen regulierend eingegriffen werden. Jetzt haben Unternehmen wieder die Chance mit einem seriösen und auf den Kundennutzen bezogenen Newsletterversand bzw. Email Marketing auf sich und ihre Produkte aufmerksam zu machen und den Newsletter als wichtiges Kundenbindungstool zu nutzen und zu etablieren. Dabei verspricht ein qualitativ hochwertiger Newsletter gerade dann Effektivität, wenn er zielgruppenorientiert sowie themenspezifisch konzeptioniert wird und in einen Marketing-Mix eingebunden ist.

Newsletterversand vereinfachen und professionalisieren
Zum professionellen Versand von Newslettern müssen gewisse technische Grundvoraussetzungen gegeben sein. Da dies oftmals ein schwieriges und zeitaufwändiges Unterfangen ist, kann sich hier eine professionelle Email Marketing Software als hilfreich erweisen. Für Private oder Nicht-Kommerzielle Newsletter können auch schon Programme wie Outlook ausreichend sein, wer Newsletter gewerblich oder in grosser Zahl versendet, sollte jedoch auf spezialisierte Tools zurückgreifen.

Neben Freeware-Programmen wie zum Beispiel SmartSerialMail Free, finden sich auch gute kostenpflichtige Lösungen wie z.B. Maileon vom Hersteller Xqueue. Eine flexible und anwenderfreundliche Bedienbarkeit muss dabei ebenso wie technologisches Know-how im Vordergrund stehen. Folgende Features sollte ein entsprechendes Programm aufweisen:
   
•    High-Speed-Versendungsoptionen
•    Verwaltungsmöglichkeiten aller Kontaktdaten
•    Klassifizierung von einkommenden Emails
•    eine integrierte Vorlagenerstellung
•    Vorhandensein von interaktiven Reportings
•    Darstellung von Bounceraten, Versendevolumen sowie beispielsweise Klick-, Öffnungs- und Abmelderaten
   
Gutes Layout – guter Inhalt
Da laut Studien schlecht umgesetzte Newsletter im Schnitt lediglich eine Rücklaufquote von fünf bis maximal zehn Prozent aufweisen, kommt es bei einem Newsletter neben dem Inhalt (der informativ und relevant sein sollte) vor allem auf das Layout an. Keinesfalls sollte das Layout von graphischen Elementen und Farben überlagert werden, da dies den Leser von Inhalten und Bildern entscheidend ablenkt. Erfahrene Designer nutzen hier sehr oft ein eher minimalistisches Design, das mit farblichen Akzenten aufgewertet wird. Zudem sollte der Text in gewissen Abständen immer von Bildern mit richtiger Auflösung und im richtigen Format unterbrochen werden. Diesbezüglich sorgen zum Beispiel grosse Bilder, die mit grossen Überschriften kombiniert werden, in der Regel für ein hohes Mass an Aufmerksamkeit beim Leser.

Grundsätzlich gilt: Ein Newsletter sollte sowohl was den Inhalt als auch das Layout angeht, transparent gestaltet werden, sodass der User sich in kürzester Zeit über die Aussage bzw. Zielsetzung der Meldung im Klaren ist.

Webtipp:
•    Konkrete Praxistipps zum Thema Newslettergestaltung für mobile Geräte gibt es hier.

 

Bildquelle: © Ivelin Radkov / Fotolia.com

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Vertrauen in Berufsgruppen
Welcher der folgenden Berufsgruppen vertrauen Sie am wenigsten?