Home | Digital | Internet | Ein Schweizer an der Spitze des ICANN-Regierungsbeirates

Ein Schweizer an der Spitze des ICANN-Regierungsbeirates

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Der Schweizer Thomas Schneider, stellvertretender Leiter des internationalen Dienstes des BAKOM, wurde gestern zum Vorsitzenden des Regierungsbeirates (Governmental Advisory Committee, GAC) der ICANN gewählt.

Der 42-jährige Thomas Schneider vertritt die Schweiz seit 2008 im GAC und ist seit 2013 dessen Vizepräsident. Derzeit sind über 140 Länder in diesem Beirat vertreten, der Empfehlungen an den internationalen Vorstand der ICANN abgibt. Die Wahl fand im Rahmen des 51. Treffens der ICANN in Los Angeles statt.

Thomas Schneider verfügt über einen Masterabschluss in Geschichte, Volkswirtschaft und Englisch. Er hat in den vergangenen zehn Jahren als Vorsitzender und Vizepräsident von verschiedenen europäischen und internationalen Gremien und Expertengruppen fungiert, welche sich mit Internet-Gouvernanz und Informationsgesellschaft befassen. Seit 2003 koordiniert er die Aktivitäten und Positionen der Schweiz bezüglich des UNO-Weltgipfels zur Informationsgesellschaft und Fragen der Internet-Gouvernanz.  

Die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) ist eine private internationale Organisation mit Sitz in Los Angeles, Kalifornien. Sie ist zuständig für die Verwaltung und Koordination des Internet-Domain-Namen-Systems (DNS). Die Rolle der ICANN und auch des GAC hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen, insbesondere durch die Zulassung von über 1000 neuen Domainnamen wie z.B. ".swiss", welche derzeit im Rahmen von ICANN vorangetrieben wird.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
powered by Surfing Waves
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Sicherheitsrat
Die Schweiz drängt es in den UNO-Sicherheitsrat. Was halten unsere Leser davon?