Home | Digital | Internet

Internet

Google und Facebook bedrohen die Menschenrechte

Amnesty International prangert die beiden Internetriesen an, die Menschenrecht zu verletzen
image

Sextortion bleibt ein Problem

Der 29. Halbjahresbericht der Melde- und Analysestelle Informationssicherung (MELANI) befasst sich mit den wichtigsten Cybervorfällen der ersten Jahreshälfte 2019 in der Schweiz wie auch international. Im aktuellen Bericht werden als Schwerpunktthema die Cyberangriffe mit Verschlüsselungstrojanern beleuchtet, welche im ersten Halbjahr 2019 weltweit grossen Schaden angerichtet haben. ...
Artikel lesen
image

92 Prozent der Schweizer nutzen das Internet

Eine von Michael Latzer und seinem Team zum fünften Mal durchgeführte Befragung zeigt, dass 2019 noch einmal mehr Schweizerinnen und Schweizer online sind als 2017. 92 Prozent der Schweizer Bevölkerung nutzen heute das Internet, bei den unter 50-Jährigen sind es fast 100 Prozent. 80 Prozent der Gesamtbevölkerung sind auch unterwegs online. ...
Artikel lesen

Google verpasst Mitarbeitern Maulkorb

Der amerikanische Suchmaschinenbetreiber Google hat seinen Mitarbeitern untersagt, während der Arbeitszeit über Politik zu reden....
Artikel lesen
image

Ständerat schlägt flexible Regelung zur Netzneutralität vor

Die Kommissionen für Verkehr und Fernmeldewesen des Ständerates schlägt eine flexible Regelung zur Netzneutralität vor. Sie möchte damit den Internetprovidern mehr Spielraum bei der Gestaltung von Angeboten geben und alle Möglichkeiten für zukünftige technologische Entwicklungen offen lassen. ...
Artikel lesen
image

Internet Grundversorgung auf 10 Megabit

Die Kommissionen für Verkehr und Fernmeldewesen des Ständerates unterstützt eine erhöhte Internet-Mindestgeschwindigkeit....
Artikel lesen
image

"Schweizer Pass" für das Internet

Verschiedene Angebote und Dienstleistungen im Internet setzen voraus, dass sich die Nutzerinnen und Nutzer korrekt und sicher identifizieren können. Die Nutzerinnen und Nutzer brauchen also eine digitale Identität.Der Bundesrat will deshalb klare Regeln für einen digitalen Identitätsnachweis erlassen, der staatlich anerkannt, überprüfbar und eindeutig ist....
Artikel lesen
image

Massnahmen gegen die Cyberkriminalität

Eine wirksamere Bekämpfung von Cyberkriminellen, die .ch- und .swiss-Adressen für Straftaten nutzen: Das ist eines der Ziele der revidierten Verordnung über Internet-Domains (VID), die der Bundesrat am 15. September 2017 verabschiedet hat....
Artikel lesen
image

Neuartiger Ansatz zur Erkennung von Cyber-Angriffen

armasuisse Wissenschaft und Technologie und ETH Zürich haben eine neue Methode entwickelt, um gezielte Cyber Angriffe auf IT-Netzwerke aufzuspüren. Die Methode unterstützt die nationale Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken (NCS). ...
Artikel lesen
image

Mit Virtual Reality für digitale Medien sensibilisieren

Mit Bildern und Videos können Botschaften eingängig vermittelt werden. Das gilt auch in der Prävention. Die Plattform Jugend und Medien des Bundesamtes für Sozialversicherungen (BSV) veröffentlicht heute die ersten Virtual-Reality-Präventionsvideos zu den Chancen und Risiken digitaler Medien. ...
Artikel lesen
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next last total: 229 | anzeigend: 1 - 10
Was gibt es Neues ?

Stadt Zürich: Mehr als 100 Bauprojekte in 2020

Das Tiefbauamt der Stadt Zürich setzt im Jahr 2020 über 100 Bauprojekte um. Amtsdirektorin Simone Rangosch hat das Bauprogramm des Tiefbauamts vorgestellt. Stadtrat Richard Wolff zeigte Möglichkeiten auf für eine nachhaltige Mobilität sowie Anpassungen des öffentlichen Raums in Zeiten der Klimaerwärmung.

Bundesrat Cassis traf österreichischen Aussenminister

Bundesrat Ignazio Cassis hat gestern in Bern seinen österreichischen Amtskollegen Alexander Schallenberg zu seinem Antrittsbesuch empfangen. Sie sprachen über die bilateralen Beziehungen, die schweizerische Europapolitik sowie internationale Themen.
image

So setzt sich die neue Europaratsdelegation zusammen

Die Schweizer Delegation bei der Parlamentarischen Versammlung des Europarates wählte an ihrer ersten Sitzung in der neuen Legislatur Nationalrat Pierre-Alain Fridez (SP, Jura) zum Präsidenten für die kommenden zwei Jahre. Er löst in diesem Amt Ständerat Filippo Lombardi (CVP, Tessin) ab, welcher die Delegation während den vergangenen beiden Jahren geleitet hatte. Als Vizepräsident und designierter Präsident für die Jahre 2022/23 wurde Ständerat Olivier Français (FDP, Waadt) gewählt.
image

Polizist wird bei Anhaltung in Thun verletzt

Bei der Anhaltung eines aus einer psychiatrischen Institution entwichenen Mannes ist am Dienstagabend in Thun ein Polizist verletzt worden. Der Mann setzte sich massiv zur Wehr. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen.

Zürich kann 19 günstige Wohnungen erhalten

Die Stiftung zur Erhaltung von preisgünstigen Wohn- und Gewerberäumen erhält von der Stadt zwei Abschreibungsbeiträge in der Höhe von 1,5 Millionen beziehungsweise 820 000 Franken. Die Mietzinse für 19 Wohnungen in Zürich-Schwamendingen und Zürich-Altstetten bleiben damit langfristig günstig.

Schiesswesen ausser Dienst soll transparenter werden

Das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) hat Massnahmen ergriffen, um das Schiesswesen ausser Dienst transparenter zu organisieren. Zudem wird der Aufwand um eine halbe Million Franken pro Jahr gesenkt. In Zukunft informiert das VBS in einem Tätigkeitsbericht sowie in der Armeebotschaft über die Abgabe von Munition.
image

Frau in Wädenswil bei Selbstunfall verletzt - Zeugenaufruf

Bei einem Selbstunfall mit einem Personenwagen hat sich am Mittwochabend auf der A3 in Wädenswil eine Frau verletzt.

WEKO nimmt optische Netzwerke ins Visier

Die Wettbewerbskommission (WEKO) eröffnete am 14. Januar 2020 eine Untersuchung zu allfälligen Submissionsabreden im Bereich von optischen Netzwerken. Sie führte Hausdurchsuchungen durch.
image

EFTA/EU-Delegation an Konferenz in Zagreb

Am 19. und 20. Januar 2020 findet in Zagreb ein Treffen der Vorsitzenden der Ausschüsse für Europaangelegenheiten der nationalen Parlamente der EU-Mitgliedstaaten (COSAC) statt. Auf Einladung Kroatiens, das im ersten Halbjahr 2020 die EU-Ratspräsidentschaft innehat, nimmt auch die EFTA/EU-Delegation daran teil.
image

Vorlagen für Volksabstimmung am 17. Mai 2020

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 15. Januar 2020 entschieden, am 17. Mai 2020 drei Vorlagen zur Abstimmung zu bringen.