Home | Digital | Technik | Simulator der Luftwaffe für den Helikopter EC635 erhält Zertifizierung

Simulator der Luftwaffe für den Helikopter EC635 erhält Zertifizierung

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Der Simulator des EC635 Helikopters erhält die Zertifizierung durch das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL). Der moderne Simulator ermöglicht eine realitätsnahe und umweltschonende Aus- und Weiterbildung der Schweizer Luftwaffenpiloten.

Im Rahmen des Rüstungsprogramms 2005 (RP05) wurden nicht nur die 20 leichten Transport- und Schulungshelikopter EC635 beschafft, sondern auch der dazugehörige Simulator.

Mit der Zertifizierung der höchsten Zulassungsklasse nach JAR FSTD Level D durch das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) erreicht das Projekt einen wichtigen und letzten Meilenstein in der Beschaffung.

Der Simulator besteht aus einem 1:1-Nachbau des Cockpits und steht auf hydraulischen Beinen. Mittels eines auf 14 Laserprojektoren basierenden Sichtsystems kann einer zweiköpfigen Cockpitcrew die Schweizer Landschaft in hoher Präzision in einer Breite von 240 Grad, respektive 90 Grad in der Höhe,  dargestellt werden. Das hydraulische System bewegt die Kabine und vermittelt den trainierenden Piloten ein realitätsnahes Erleben des Fluges. Simuliert werden können verschiedenste Wetter- und Sichtbedingungen wie zum Beispiel Regen, Schneefall oder Nacht. So ermöglicht das System risikofrei Einsätze unter erschwerten Bedingungen zu trainieren, wie zum Beispiel Lasten- und  Mannschaftstransporte sowie Such-, Rettungs- und Feuerlöscheinsätze. Der von der Schweizer Luftwaffe eingesetzte Simulator gehört zu den besten Systemen weltweit.

Die Vorteile der Aus- und -Weiterbildung mit Simulator liegen neben den erweiterten Trainingsmöglichkeiten (Wetter, Pannen) auch bei der Schonung der Umwelt durch Reduktion der Lärmbelastung und Abgasemissionen.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Vertrauen in Berufsgruppen
Welcher der folgenden Berufsgruppen vertrauen Sie am wenigsten?
Bewerte diesen Artikel
0