Home | Digital | Technik | FBI hackt weltweit grösste Kinderpornoseite

FBI hackt weltweit grösste Kinderpornoseite

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Das FBI hat das dunkle Web gehackt und den grössten verbleibenden bekannten Dienst für Kinderpornografie der Welt infiltriert. Es gab 1300 Festnahmen.

Die Website, die sich "playpen" (Laufstall) nennt, startete ihren Betrieb im August 2014 und erlaubte Benutzern sich zu registrieren und Bilder hochzuladen. In erster Linie stand die Webseite für die Verbreitung von Kinderpornografie.

Innerhalb eines Monats nach Markteinführung hatte "playpen" fast 60.000 Mitglieder. Bis zum Jahr 2015 sprang diese Zahl auf fast 215.000 , mit wöchentlich 11.000 Besuchern und insgesamt 117.000 Beiträgen.
Viele dieser Beiträge enthielten die extremsten Darstellungen von Kindesmissbrauch, die man sich vorstellen kann, laut FBI-Zeugenaussagen.

Obwohl die Webseite auch Tipps enthielt, wie Nutzer ihre Onlineerkennung vermeiden können, begann eine verdeckte Operation in Februar 2015, als das FBI sich in den Server der Webseite einhackte, aber beschloss, sie nicht herunterzufahren. So wurden auch die IP-Adressen der Nutzer gehackt. Daraufhin gab es in den Vereinigten Staaten bereits 1.300 Festnahmen von Nutzern dieser Webseite.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Türkei in die EU
Erdogan besteht auf die volle Mitgliedschaft in der EU (siehe smopo.ch). Was halten unsere Leser davon ?