Home | Digital | Technik | So trägt die Schweiz trägt zum Takt der Weltzeit bei

So trägt die Schweiz trägt zum Takt der Weltzeit bei

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Mit einer der genauesten Atomuhren der Welt trägt die Schweiz seit Kurzem erstmals direkt zur Genauigkeit der Weltzeit bei. Diese Atomuhr, die Fontaine Continue Suisse (FoCS), befindet sich im Eidgenössischen Institut für Metrologie (METAS) in Wabern bei Bern. Das METAS hat sie in Zusammenarbeit mit dem Laboratoire temps-fréquence der Universität Neuenburg entwickelt.

Aus den Daten von rund 350 Atomuhren von über 60 Referenzlaboratorien für Zeitmessung aus der ganzen Welt ermittelt das Internationale Büro für Mass und Gewicht (BIPM) in Paris die Weltzeit (Universal Time Coordinated). Das ist die weltweite Referenzzeit, die für alle Zeitzonen den Takt angibt.

Für die Feinjustierung der Weltzeit spielen speziell genaue Atomuhren, sogenannte Primärfrequenznormale, eine besondere Rolle. Rund ein Dutzend solcher Primärfrequenznormale auf der ganzen Welt tragen regelmässig zur Genauigkeit der Weltzeit bei. Seit Kurzem ist die Atomuhr Fontaine Continue Suisse (FoCS), die sich im Eidgenössischen Institut für Metrologie (METAS) in Wabern bei Bern befindet, vom Internationalen Büro für Mass und Gewicht (BIPM) als Primärfrequenznormal anerkannt. Damit leistet die Schweiz erstmals einen direkten Beitrag zur Feinjustierung der Weltzeit.

 

Bild: © believeinme33/123rf.com

 

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Neues Jahr 2109
Glauben Sie, dass das neue Jahr insgesamt besser oder schlechter wird?