Home | Gesundheit | Hunde können beim Menschen den Blutdruck senken

Hunde können beim Menschen den Blutdruck senken

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Neue Forschungsergebnisse deuten daraufhin, dass die Gegenwart von Hunden helfen kann, Bluthochdruck bei älteren Erwachsenen unter Kontrolle zu bringen.

Die Gegenwart eines Hundes kann den Blutdruck des Besitzers deutlich senken, wenn er seinen täglichen Aktivitäten nachgeht - das haben neue Forschungsergebnisse von der Universität von Maryland gezeigt. Die Studie, die durch Mittel aus dem WALTHAM(R) Centre for Pet Nutrition (WALTHAM(R)) unterstützt wurde, untersuchte Tierhalter über 50 Jahre mit leichter Hypertonie oder einer Vorstufe von Hypertonie und stellte fest, dass ihr Blutdruck niedriger war, wenn Hunde anwesend waren. Diese Ergebnisse deuten daraufhin, dass Hunde wirkungsvoll im Rahmen von Interventionen zur Verlangsamung der Entwicklung einer Hypertonie bei älteren Erwachsenen eingesetzt werden könnten.

Durchgeführt wurde die Studie mit Erwachsenen im Alter ab 50 Jahren, die Haustierbesitzer waren, ihren Haushalt selbst führten und einen leicht erhöhten Blutdruck hatten. Eine Mehrheit der Teilnehmer unterzog sich bereits einer Erstbehandlung für Bluthochdruck und nahm Medikamente zur Blutdrucksenkung ein. Im Gegensatz zu früheren Studien wurde der Blutdruck automatisch alle 20 Minuten mit einem kleinen Gerät gemessen, das die Tierhalter am Körper trugen, während sie ihren normalen täglichen Aktivitäten nachgingen.

Die Messungen wurden auf diese Weise an drei separaten Tagen während eines Studienzeitraums von drei Monaten aufgezeichnet und sie ermöglichten den Forschern, auch andere Faktoren als die Gegenwart des Haustiers zu berücksichtigen, die den Blutdruck beeinflusst haben könnten. Dazu gehörten körperliche Aktivität und die Stimmung des Besitzers.

Die Ergebnisse zeigten, dass die Anwesenheit eines Hundes mit einem deutlich niedrigeren systolischen Blutdruck (das ist der Druck beim Zusammenziehen des Herzmuskels) und diastolischen Blutdruck (Druck beim Entspannen des Herzmuskels) verbunden war. Die Forscher beobachteten ausserdem die Auswirkungen der Gegenwart von Hauskatzen auf den Blutdruck. Ihre Ergebnisse zeigten, dass bei Anwesenheit der Hauskatze der diastolische Blutdruck eines älteren Erwachsenen im Durchschnitt niedriger und der systolische Blutdruck höher war.

Dieses Ergebnis war unerwartet, da frühere Studien einen Zusammenhang zwischen Katzen und vermindertem Stress sowie niedrigerem diastolischem und systolischem Blutdruck gezeigt hatten. Weitere Untersuchungen sind erforderlich, bei denen die Arten der Interaktionen und die körperliche Tätigkeit der Katzeninhaber beobachtet werden sollten.

 

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
powered by Surfing Waves
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Fall Strache
Können Sie sich vorstellen, dass deutsche Medien die Täuschungsaktion gegen den österreichischen Vizekanzler Karl Heinz Strache selbst lanciert haben?