Home | Gesundheit | So verhindern Sie Durchfallerkrankungen nach dem Grillieren

So verhindern Sie Durchfallerkrankungen nach dem Grillieren

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Mit den warmen Tagen startet die Grillsaison. Wer die Hygieneregeln auch beim Grillieren beachtet, vermindert das Risiko einer Lebensmittelinfektion. Jedes Jahr erkranken jährlich 7000 Menschen an Campylobacteriose, einer schweren Durchfallerkrankung. Es lohnt sich, beim Grillieren die wichtigsten Grundregeln zu beachten.

An warmen Abenden und während der Fussball-Europameisterschaft läuft die Grillsaison auf Hochtouren. Zwischen zwei Halbzeiten wird gerne und häufig grilliert. Wird das Grillgut unsachgemäss zubereitet oder gelagert, kann es zu Infektionen kommen, denn rohes Fleisch und Geflügel können von Natur aus mit Keimen belastet sein. Deshalb gilt: Wer richtig grilliert, kann sicher geniessen:

RICHTIG TRENNEN

  • Beim Grillieren das Geschirr für rohes oder mariniertes Fleisch nicht als Ablage für Gegrilltes benutzen. Am besten vom Grill direkt auf die Speiseteller servieren.
  • Die Reste von Fleischmarinaden nie für Rohspeisen wie Salatsaucen verwenden. Finger nicht abschlecken, nachdem man das rohe Fleisch auf den Grill gelegt hat.
  • Für Lebensmittel, die gegrillt und für solche, die roh gegessen werden, sind immer separate Schneidbretter, Küchenutensilien sowie Teller zu benutzen. So auch bei der Zubereitung von Grillbeilagen wie zum Beispiel Salat.
  • Tropfsaft von aufgetautem Fleisch darf nicht in Kontakt mit rohen oder gegrillten Speisen kommen.

RICHTIG ERHITZEN

  • Fleisch, vor allem Geflügel oder auch Hamburger immer gut durchbraten, es darf innen nicht roh sein.

Die ausführlichen Grundregeln, die dazugehörigen Videoclips zur richtigen Zubereitung und das Merkblatt „Hygiene beim Grillen“ sind auf der Webseite www.sichergeniessen.ch zu finden.

Das BLV hat im April 2016 die Informationskampagne „Richtig zubereiten – sicher geniessen“ gestartet. Die Kampagne soll mithelfen, Campylobacter-Infektionen zu senken, indem auf den richtigen Umgang mit rohem Fleisch hingewiesen wird. Sie wird vom Ausbildungszentrum für die Schweizer Fleischwirtschaft, von Aldi Suisse AG, vom Aviforum, von Coop und Bell, Kneuss, Lidl, Migros und Micarna, Proviande, dem Schweizer Bauernverband, dem Schweizer Fleischfachverband sowie den Schweizer Geflügelproduzenten unterstützt.

VIDEOCLIP

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Fall Strache
Können Sie sich vorstellen, dass deutsche Medien die Täuschungsaktion gegen den österreichischen Vizekanzler Karl Heinz Strache selbst lanciert haben?