Home | Gesundheit | HIV-Test-Wochen im November 2017

HIV-Test-Wochen im November 2017

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Vom 1. bis zum 30. November 2017 finden die nationalen HIV-Test-Wochen für Männer, die sexuelle Kontakte mit Männern haben (MSM), und Trans* statt. Diese Test-Wochen sind Teil des Nationalen Programms HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen (NPHS) des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) und finden parallel zur Europäischen HIV-Hepatitis-Test-Woche statt.

Die Freiburger Fachstelle für sexuelle Gesundheit (FFSG) und das Zentrum "Empreinte" nehmen an der von der Aids-Hilfe Schweiz (AHS) organisierten Kampagne teil. Im November sind MSM und Transsexuelle eingeladen, nach mindestens einem Monat ohne Kontakt mit dem HI-Virus einen kostenlosen HIV-Test (finanziert durch AHS) durchführen zu lassen.

Die HIV-Tests werden wie gewöhnlich im Rahmen eines Beratungsgesprächs durchgeführt; dieses will die Personen zum Thema Aids und anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STI) informieren, begleiten und orientieren, unter Berücksichtigung verschiedener Aspekte im Zusammenhang mit der sexuellen Gesundheit im Allgemeinen.

In der Schweiz sowie in ganz Westeuropa sind rund die Hälfte der neu diagnostizierten HIV-Infektionen auf sexuelle Kontakte zwischen Männern zurückzuführen.

Die meisten Männer, die sexuelle Kontakte mit HIV-positiven Männern haben, stecken sich beim ungeschützten Analverkehr mit einem Partner mit unbekanntem oder unklarem HIV-Status an. HIV wird somit oft von Männern übertagen, die glauben, HIV-negativ zu sein, in Wahrheit jedoch Virusträger sind, ohne es zu wissen. Im Allgemeinen befinden sie sich am Anfang einer HIV-Infektion, der sogenannten Primoinfektionsphase. Obwohl diese manchmal ohne Symptome verläuft und unbemerkt bleiben kann, ist in dieser Zeit die Ansteckungsgefahr am höchsten, weil die Anzahl der HI-Viren im Blut sehr hoch ist.

Von Trans* oder Transmenschen spricht man, wenn das innere Wissen einer Person, welches Geschlecht sie hat (Geschlechtsidentität), nicht mit dem bei der Geburt zugewiesen Geschlecht übereinstimmt; auch sie sind besonders HIV-gefährdet, vor allem jene, die sexuelle Kontakte mit Männern haben. Aus diesem Grund sind auch Transfrauen und Transmänner, die sexuelle Kontakte mit Männern haben, zur Teilnahme an der Kampagne eingeladen.

Adressen und Öffnungszeiten
Freiburger Fachstelle für sexuelle Gesundheit
Rue de la Grand-Fontaine 50
1700 Freiburg
T +41 26 305 29 55
HIV-Tests im Rahmen der November-Kampagne:
- in Freiburg: nach Vereinbarung, immer montags bis freitags,
- in Bulle (Rue de la Condémine 60): nach Vereinbarung, jeweils am Montag- und am Donnerstagnachmittag, von 14 bis 18 Uhr.

 

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Religiöse Rücksicht
Der deutsche Discounter Lidl hat in Fotos zu Werbezwecken aus Rücksicht auf Moslems Kreuze aus Bildern von Kirchen entfernt. Was denken Sie darüber??