Home | Leben & Stil | Sieger der Swiss Cocktail Championships ermittelt

Sieger der Swiss Cocktail Championships ermittelt

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Die Swiss Cocktail Championships, die offziellen nationalen Meisterschaften der Schweizer BarkeeperInnen wurden dieses Jahr im schönen Berner Oberland im Congress Hotel Seepark in Thun durchgeführt. In vier Kategorien massen sich die Besten des Landes und kämpften nicht nur um Ruhm und Ehre sondern auch um die Teilnahmemöglichkeiten an diversen internationalen Wettbewerben.

Die Swiss Barkeeper Union, die sich für die Durchführung dieser Meisterschaften verantwortlich zeigt, schaut auf einen gelungenen Wettbewerb zurück. Die Qualität der Drinks und die hohen technischen Skills der TeilnehmerInnen zeigen, dass die Schweiz den höchsten internationalen Standards der Barszene mehr als bloss genügt.

Die Drinks, die in den Kategorien „Classic“ und „Aspiranten“ ausgemixt wurden, mussten in diesem Jahr aus dem Bereich der After Dinner Cocktails stammen. Dies heisst, es sollte ein Drink kreiert werden, denn man nach einem Abendessen entweder als Digestif oder aber als Dessert geniessen kann.

Der  Gewinner der Classic Competition kommt aus Zürich. Reto Caduff aus der Cranberry Bar überzeugte die Jury mit seinem Drink „Little Mermaid“ am meisten. Die Rezeptur mit Rum, Aprikosen- sowie Vanille-Caramellikör, Pfirsichsirup und einem Hauch rauchigem Whisky darf sich nun für ein Jahr Schweizermeisterdrink nennen. Er wird die Schweiz zudem an den World Championships 2017 der International Bartenders Association (IBA) in Kopenhagen vertreten.

Bei den Aspiranten war Dominik Gyger aus Thun der Beste unter den jungen Talenten. Sein Drink „L’Occitan“ war geschmacklich nicht zu schlagen. Auch mit seiner Technik, die ebenfalls in die Bewertung einfloss, sieht man, dass die Swiss Barkeeper Union auch in Zukunft gut aufgestellt sein wird. Neben dem Pokal darf er noch diesen November nach Estland reisen, um dort in Tallinn das IBA European Training Center 2017 zu absolvieren.

Immer wichtiger wird die Kategorie der alkoholfreien Cocktails, welche in der Kategorie „Mocktail“ ausgemixt werden. Hier darf sich Ivan Urech aus der Atelier Classic Bar (Thun) über den Meistertitel freuen. Sein Drink „Nelya“beweist eindrücklich, dass für einen ausserordentlichen Genuss nicht immer Alkohol im Spiel sein muss. Dank der guten Resultate seiner jungen Barmitarbeiter, die bei den Aspiranten den ersten und dritten Rang belegten, konnten sie sich auch den Team Cup für die Atelier Classic Bar sichern.

In der Kategorie „Flair“ schaffte es Bruno Vanzan seinen Titel erfolgreich zu verteidigen. Die talentierten zeigten ihr ganzes Können auf der Bühne und sorgten mit ihren artistischen Tricks für viel Unterhaltung.

 

Foto: © pressmaster

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Giftgas in Syrien
In Syrien sind Menschen durch Giftgas gestorben. Jetzt ergibt sich die Frage nach dem Nutzen. Wem glauben Sie, nützt dieses Ereignis am meisten?
Bewerte diesen Artikel
0