Home | Leben & Stil | Brauen und Brille – Styling-Tipps

Brauen und Brille – Styling-Tipps

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Die meisten Brillen definieren das Gesicht ihres Trägers und das Styling gleich mit dazu. Da macht es Sinn, eine passende Brille zum Gesicht und auszuwählen. Aber was ist eigentlich mit den Augenbrauen, die ja auch zur Augenpartie gehören? Häufig werden sie beim Styling vergessen, dabei haben sie einen genauso grossen Einfluss auf den Gesamteindruck wie Make-up und Brille.

Welche Brille für welche Gesichtsform?

Grundsätzlich kann man drei verschiedene Gesichtsformen unterscheiden: Rund, eckig und oval. Und zu jeder Gesichtsform findet sich eine grosse Auswahl passender Gestelle. Dabei gilt die Faustregel, Gegensätze ziehen sich an. Es passt also eine eckige Brille besser zu einem runden Gesicht, da sie Kontur verleiht. Umgekehrt ist eine runde Brille optimal für ein eckigeres Gesicht, um die Linien zu kontrastieren und einen weicheren Eindruck zu vermitteln. Ovale Gesichter sind beim Thema Brillen wahre Allrounder. Man kann eigentlich mit keinem Brillengestell etwas falsch machen, da fast alles passt. Letztlich entscheidet aber in jedem Fall nur der eigene Geschmack.

Die dazu passende Augenbrauenform

Augenbrauen definieren das Gesicht und geben ihm einen individuellen Ausdruck. Sie sollten daher bestenfalls mit der Brillenkontur harmonieren. Geschwungene Brauen passen demnach besonders gut zu einer eher rundlichen Brille. Wichtig ist aber vor allem, dass die Augenbrauen nicht vom Brillengestell überdeckt werden. Ausnahmen sind Retro-Modelle mit besonders großen Gläsern: Für Menschen mit dünnen oder hellen Brauen ersetzt der kräftigere Rahmen quasi die Augenbrauen. Fallen die Brauen kräftiger aus, kann die Brille die starke Linie der Brauen etwas abmildern.

20200157_s.jpg

Ovale Augenbrauen sind ähnlich wie ovale Gesichter besonders vielseitig. Am besten eignen sich jedoch leicht ovale Brillengestelle, die den natürlichen Ausdruck unterstützen. Gerade Brauen harmonieren entsprechend mit einer eher geraden oberen Brillenkontur. Geschwungene Brauen profitieren optisch von Brillen, die selbst eine geschwungene Kontur haben. Eine Ausnahme bilden abfallende Brauen. Sie wirken in Kombination mit einem Gestell, das die abfallenden Enden verdeckt, freundlicher. Abfallende Brauen können sonst für einen eher traurig wirkenden Gesichtsausdruck sorgen.

Styling für die Brauen

Da die Brille den Blick auf die Augenpartie lenkt, lohnt es sich, die Augenbrauen auch anderweitig in Form zu halten. Das heisst: Härchen zupfen und eventuell mit Make-Up nachkonturieren. Das sorgt zugleich für einen gepflegten Eindruck. Ungleichmässigkeiten können so ausgeglichen werden. Mit einer kleinen Büste kann man schon tolle Ergebnisse erzielen und die Brauen zusätzlich zurecht kämmen. Ist man mit dem Gesamteindruck seiner Brauen nicht zufrieden, weil die Farbe einen zu starken Kontrast zu der des Haupthaars darstellt, gibt es ebenfalls eine Lösung: Entweder kann man zu helle Brauen nachdunkeln oder dunklere Brauen aufhellen. Damit lässt sich einiges bewirken und mehr Harmonie im Gesicht herstellen.

 

Bild1: © goodluz/123rf.com
Bild2: © Nicoleta Ifrim-Ionescu/123rf.com

 

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Trump in den Medien
Seit einem Jahr vor seiner Wahl zum Präsidenten schüren die MSM Hass gegen Donald Trump in tagtäglich unzähligen Artikeln. Was halten unsere Leser davon?