Home | Leben & Stil | Promis & Klatsch | David Garrett: Song-Ideen vom Aabee

David Garrett: Song-Ideen vom Aabee

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Weibliche Fans aufgepasst: Wer bislang geglaubt hat, dass sich hinter dem langhaarigen Teufelsgeiger David Garrett ein romantischer, verkuschelter, die Nähe suchender Mann verbirgt, wird nach dem aktuellen Interview des Musikers mit GALA umdenken müssen.

Auf das Beziehungsende mit seiner fünfzehn Jahre jüngeren Freundin Bianca angesprochen, erklärte Garrett: „Ich bin jemand, der verdammt gut allein zurecht kommt. Ich bin seit über zwölf Jahren unterwegs und sehr auf mich konzentriert – und dazu bin ich noch eine wahnsinnig eigenständige Person. Ich vermisse so etwas wie eine feste Beziehung nicht. Ich brauche nicht ständig Nähe oder besser gesagt, ich habe halt nicht das Gefühl, dass mir da was fehlt. Und deshalb verstehe ich eben nicht, wenn andere Menschen diese Nähe brauchen.“ Der Geiger bezeichnet diesen Charakterzug selbst als „ein emotionales Defizit“.

Dass Garretts grosse Liebe der Musik gilt, lässt sich am neuen Album „Explosive“ erkennen. Darauf sind neben Coverversionen elf eigene Songs, die auch an „aussergewöhnlichen Orten“ entstanden sind, wie der 35-Jährige in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur verriet: „Ich sass mit meinem Produzenten John Haywood zusammen in einem kleinen Hotelzimmer. Und ich habe gesagt: „Ich muss unbedingt jetzt mal auf’s Klo. Und ich bin auf’s Klo gegangen und währenddessen… Ich bin dann wieder ‘reingekommen und sagte: „So, ich hab’s!” - Noch ein Fakt, den viele weibliche Fans besser nicht gewusst hätten…

 

Foto: highgloss.de

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Religiöse Rücksicht
Der deutsche Discounter Lidl hat in Fotos zu Werbezwecken aus Rücksicht auf Moslems Kreuze aus Bildern von Kirchen entfernt. Was denken Sie darüber??