Home | Leben & Stil | Promis & Klatsch | Harrison Ford entkommt Fast-Zusammenstoss

Harrison Ford entkommt Fast-Zusammenstoss

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Harrison Ford hatte nun eine weitere Nahtoderfahrung.

Das Privatflugzeug des Star Wars-Schauspielers stiess am Montag fast mit einem Passagierflugzeug auf dem John Wayne Airport nahe Kaliforniens Orange County zusammen. Der Star hatte mit seiner einmotorigen Aviat Husky-Flugzeug fälschlicherweise eine Rollbahn mit der Start-und Landebahn verwechselt, berichtet NBC News.

Dabei sei der 74-Jährige mit seinem Flugzeug nur knapp über eine voll besetzte American Airlines 737 hinweggeflogen. Der Vorgang wurde von der Flugsicherung aufgezeichnet und Ford vorgespielt, der etwas verwirrt gefragt haben soll: "War das Flugzeug unter mir?"

Die Landung auf einer Rollbahn ist eine Verletzung der FAA-Sicherheitsrichtlinien und Verletzer könnten ihre Pilotenlizenz verlieren.

Bereits im Jahr 2015 stürzte Ford mit einem zweisitzigen Kampfflugzeug in Venice, Kalifornien, ab wegen eines Motordefekts. Der Schauspieler hat moderate Verletzungen, aber war bei Bewusstsein und atmete noch, als Sanitäter kamen.

Ford überlebte auch in Santa Clarita, Kalifornien, im Jahr 1999 einen unheimlichen Hubschrauberabsturz.

Der Hollywoodstar scheint mehr als einen Schutzengel zu haben.

 

Harrison Ford: „Han Solo“ kostete ihn fast das Leben

Bild: © shumovdenis

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Medienvertrauen
Amerikaner vertrauen Trump laut einer Umfrage mehr als den Medien. Wie sieht das bei unseren Lesern aus?