Home | Leben & Stil | Veranstaltungen | Das Schweizer Nationalgestüt öffnet wieder seine Türen

Das Schweizer Nationalgestüt öffnet wieder seine Türen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Der traditionelle Sommeranlass „Donnerstags im Gestüt“ findet in diesem Jahr am 14. Juli und 11. August auf dem Gelände des Schweizer Nationalgestüts in Avenches statt. Das abwechslungsreiche Programm bietet eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Wunderwelt des Pferdes in einem aussergewöhnlichen Rahmen kennen zu lernen. Als zusätzliche Attraktion stehen diesmal auch die Störche im Mittelpunkt. Robert Schoop von Storch Schweiz wird diese wunderbaren Vögel vorstellen.

Auf dem in der Schweiz einzigartigen Gelände können die Besucher die geschichtsträchtigen Gebäude des Schweizer Nationalgestüts bestaunen und einen Blick hinter die Kulissen der verschiedenen Werkstätten – dazu gehören etwa die Sattlerei, die Schmiede oder die Schreinerei – werfen; sie können erleben, wie Fachleute ein Pferd beschlagen, einen Sattel reparieren oder ein Holzrad bauen.

Hengste und Störche

Einmal mehr stellen professionelle Reiterinnen und Reiter sowie Fahrerinnen und Fahrer die Qualitäten der gestütseigenen Freibergerhengste unter Beweis.   

Auch die zahlreichen Storchenpaare haben wie jedes Jahr auf den Dächern der Gestütsgebäude ihre Nester gebaut. Die inzwischen auf 28 Storchenpaare angewachsene Kolonie in Avenches gehört mittlerweile zu den Grössten ihrer Art in der Schweiz. Woher sie kommen und wie sie leben wird Robert Schoop erklären, der Mann, der die Störche seit Jahren beobachtet und betreut.

Donnerstags im Gestüt am 14. Juli und 11. August 2016, von 14 bis 16 Uhr, auf dem Gelände des Schweizer Nationalgestüts. Verkauf von Getränken und Eis vor Ort. Eintritt frei.

 

Bild: Agroscope

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Willkommen 2017
Und wieder liegt ein neues Jahr vor uns. Wird es besser oder schlechter als 2016 ? Was glauben unsere Leser ?