Home | Leben & Stil | Veranstaltungen | Kinder, kocht selber – an der Suisse Toy!

Kinder, kocht selber – an der Suisse Toy!

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

"Das Beste der Region" und die Oekonomische Gemeinnützige Gesellschaft Bern laden an der Suisse Toy in Bern Kinder zum Kochen ein. Die Küche steht vom 12. bis am 15. Oktober 2017 in der Halle 2.2 offen für alle jungen Köchinnen und Köche. Jene, die nicht selber kochen wollen, erhalten eine Einführung in die Glacéherstellung.

Sie sind wieder da, die beiden Hauswirtschaftslehrerinnen Ursula Brönnimann und Liz Joss, die schon letztes Jahr an der Suisse Toy Kinder zum Kochen verführten. Vom 12. bis am 15. Oktober bieten sie in der Halle 2.2 halbstündige Kochkurse an. Sie wollen damit den Kindern die Freude an der Verarbeitung von Lebensmitteln zu genussvollen Produkten vermitteln. Dies natürlich unter dem Motto "regional und verantwortungsvoll". Gastgeber sind nämlich die beiden Vereine "Das Beste der Region" und die Oekonomische Gemeinnützige Gesellschaft Bern (OGG). Damit ist es naheliegend, dass die Kinder mit regional produzierten Rohstoffen arbeiten, und dass Reste entweder gleich vermieden oder ihrerseits weiterverarbeitet werden.

Glacé selbstgemacht
Dieses Jahr ist auch wieder der Polarfuchs dabei. In den Kochpausen zeigen Rolf und Therese Streun vor ihrem Glacémobil, wie man selber Glacé herstellen kann. Natürlich können die verschiedenen Sorten auch gleich probiert werden.

"Restenlos glücklich" - das Kochbuch gegen Food Waste
Jahr für Jahr verschwenden wir in der Schweiz rund einen Drittel unserer Lebensmittel. Fast die Hälfte des Abfalls fällt dabei zuhause an. Wie sich dies vermeiden lässt, zeigt die OGG an der Suisse Toy in ihrem Buch "Restenlos glücklich": mit vielen kreativen Restenrezepten, Tipps und Porträts von Menschen, die sich gegen Food Waste engagieren.

Der schrumpelige Apfel veredelt eine exotische Suppe, ein Rest Hörnli wird zum Schokoladendessert und aus trockenem Brot werden knusprige Grissini gezaubert: "Restenlos glücklich" lädt zu einer kulinarischen Entdeckungsreise ein. Gerade auch Familien finden darin mehr als 50 köstliche und alltagstaugliche neue Restenrezepte. Entwickelt hat sie der Gastronom Mirko Buri, der sich mit "Mein-Küchenchef" als Anti-Food-Waste-Pionier über Bern hinaus einen Namen gemacht hat.

 

Bild: © volke/123rf.com

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Religiöse Rücksicht
Der deutsche Discounter Lidl hat in Fotos zu Werbezwecken aus Rücksicht auf Moslems Kreuze aus Bildern von Kirchen entfernt. Was denken Sie darüber??