Home | Motor | 2016 übergab Porsche 3'970 Fahrzeuge

2016 übergab Porsche 3'970 Fahrzeuge

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Die Porsche Schweiz AG mit Sitz in Rotkreuz übertraf 2016 die Bestmarke aus dem vorherigen Jahr um knapp vier Prozent und lieferte 3'970 Fahrzeuge an Schweizer Kunden aus. In 2015 verkaufte Porsche in der Schweiz 3'822 Fahrzeuge.

Im 65. Jahr des Porsche-Imports in der Schweiz überzeugte der Sportwagenhersteller mit einer sehr attraktiven Modellpalette. Wie bereits in den vorherigen Jahren war der Porsche Macan mit 1'650 ausgelieferten Fahrzeugen die erfolgreichste Baureihe. Der Macan S Diesel avancierte zum gefragtesten Porsche in der Schweiz.

Von der Sportwagen-Ikone 911 wurden 1'050 Neuwagen an Kunden ausgeliefert, die Modelle 911 Carrera 4S sowohl als Coupé und Cabriolet waren besonders beliebt. Die neuen 911 GTS werden auf dem Genfer Automobilsalon 2017 präsentiert.

Auch Cayenne S Diesel, Cayenne Diesel und Cayenne S E-Hybrid standen bei den Schweizern auf der Beliebtheitsskala weit oben. Der Markt reagierte auf das zukunftsfähige Antriebskonzept Plug-in-Hybrid sehr positiv: Knapp 30 Prozent der 682 ausgelieferten Cayenne wurden mit Hybrid-Antrieb verkauft.

Die Baureihe Boxster/Cayman inklusive der im Frühjahr und Sommer neu eingeführten Modelle 718 Boxster und 718 Cayman war bei Schweizer Kunden gefragt. Insgesamt wurden 410 Fahrzeuge der Mittelmotorsportwagen ausgeliefert.

Weltweit lieferte der Stuttgarter Sportwagenhersteller 237.778 Neuwagen an Kunden aus und lag damit sechs Prozent über dem Rekord von 2015. "Mit unserer starken Produktpalette ist es uns gelungen, die hohen Vorjahreswerte noch einmal zu übertreffen", sagte Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG. "Porsche steht für Emotion und Qualität. Die positive Entwicklung auf den Weltmärkten bestätigt die Begeisterung unserer Kunden", so Blume weiter.

 

Foto: obs/Porsche Schweiz AG/Frank Ratering

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Religiöse Rücksicht
Der deutsche Discounter Lidl hat in Fotos zu Werbezwecken aus Rücksicht auf Moslems Kreuze aus Bildern von Kirchen entfernt. Was denken Sie darüber??