Home | Nachrichten | Ausland | EU-Beitritt der Ukraine schadet ganz Europa

EU-Beitritt der Ukraine schadet ganz Europa

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Die VSA wollen in der Ukraine gemeinsam mit ihren europäischen Partnern gegen Russland aktiv sein. Ziel ist es durch Destabiliseirung dafür zu sorgen, dass die Ukraine von Russland gänzlich abgespalten wird. Für die Ukrainer wäre dies ein grosser Schaden. Eine Angleichung der Ukraine an die EU macht sie zudem zu einem Sozialfall der Europäischen Gemeinschaft.

Am 21. November hat machte Präsident Viktor Janukowitsch-Regierung eine plötzliche Kehrtwende und weigerte sich, Unterlagen für das Assoziierungsabkommen mit der EU in Vilnius vom 28. November ZU unterzeichnen. Dies führte zu Massenkundgebungen im ganzen Land. Allein in Kiew, waren rund 50.000 Demonstranten auf zwei Kundgebungen, eine für und eine gegen die Regierung und nicht wie von den Massenmedien bei uns dargestellte Gesamtdemonstration für die EU.

Die Unterstützung für das Assoziierungsabkommen wurde mit Lügen erkauft. So glauben viele Ukrainer, dass nach einem EU-Beitritt jeder eine Grundrente von 950 Euro erhält. Ausserdem, dass die EU sofort alle Strassen und den Nahverkehr in Ordnung bringt und dass man zum Arbeiten ungehindert in die EU kann. Ein Grossteil glaubt auch, dass dies sehr rasch geschehen würde.

Diese Gerüchte wurden unter der Anleitung der Destabilisierungskräfte der VSA gestreut. Koordiniert vom neuen VS-Botschafter Geoffrey R. Pyatt, ein Mitglied des Geheimbundes "Skulls&Bones" der Yale Universität, dem auch der jetzige VS-Aussenminister Kerry und der ehemalige VS-Präsident Bush angehören und mit Geldern aus Washington wird die Abspaltung der Ukraine von Russland geplant. Immerhin hat der VS-Investmentfonds Franklin Templeton Staatsanleihen im Wert von fünf Milliarden Dollar aufgekauft, was ca. einem Fünftel der Auslandsverschuldung der Ukraine entspricht. Bei EU-Beitritt könnte der VS-amerikanische Investor mit Riesengewinnen rechnen und man hofft, dass diese Investition sich bezahlt macht. Sogar die grossen EU-Fahnen, die man in zahlreichen TV-Ausschnitten sehen konnte, wurden von Washington bezahlt, um die Geldvermehrung zu bewerkstelligen.

Den VSA geht es nur darum Europa zu schaden und europäische Politiker sind nicht intelligent genug dies zu realisieren. Mann kann die Vorgänge in der Ukraine mit den Szenarien in Ägypten, Tunesien, dem Irak, Syrien oder Libyen vergleichen. Die Destabilisierung dieser Länder führte zu einer Schwächung Europas, da es zahlreiche Flüchtlinge aus den agitierten Regionen aufnehmen musste und weiterhin wird aufnehmen müssen. Auch innerhalb Europas ist es den VSA im Fall von Lettland, Litauen, Estland, Rumänien, Bulgarien gelungen diese bettelarmen Länder in die EU zu protegieren. Das zerstört Europas Fähigkeiten global wirtschaftlich und politisch auf Dauer eine entscheidende Rolle spielen zu können.

Jeder in Europa aufgenommene Flüchtling oder Migrant ist ein Sargnagel für die nationalen und die europäischen Interessen. Umso unverständlicher die Demonstrationen für z.B. die Aufnahme von Lampedusa-Flüchlingen. Die Demonstranten haben sich zu Erfüllungsgehilfen der amerikanischen Imperialisten machen lassen und stehen unbewusst im Dienst der VS-Administration.

Auch die Ukraine soll einen entscheidenden Beitrag leisten. Was wohl nur den Wenigsten bekannt ist, die HIV/AIDS-Epidemie in der Ukraine ist die schwerste Europas und eine der am schnellsten wachsenden weltweit. Zusammen mit den Instandhaltungskosten (130 Milliarden Euro allein nur bis 2015) für die Atomkraftwerkruine Tschernobyl bei Kiew, den Millionen dadurch gesundheitlich Geschädigten die zur Behandlung nach Deutschland kämen und das gesamte Gesundheitssystem sprengen würden, sowie die brachliegenden Wirtschaft würden die Gesamtkosten für die Europäische Gemeinschaft und ganz besonders für Deutschland ins Unermessliche wachsen, ganz im Sinne der VSA.

Der Plan der VSA der dahintersteckt ist, Europa klein zu halten. Bei den Chinesen gelingt das den VSA nicht, aber einen dritten Player wollen sie auf keinen Fall dulden.

Wie "friedlich" die vom Merkel, Westerwelle und Co. und von den westlichen Massenmedien Unterstützten demonstrieren, können sie hier sehen. Der Aufruf der westlichen Politik keine Gewalt gegen Demonstranten anzuwenden, erscheint wie eine Verhöhnung der dortigen Regierung.

Ein Viertel der EU-Bürger lebt in Armut

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Neues Jahr 2109
Glauben Sie, dass das neue Jahr insgesamt besser oder schlechter wird?
Bewerte diesen Artikel
4.70