Home | Nachrichten | Ausland | Homosexualität in Russland völlig normal

Homosexualität in Russland völlig normal

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Wer in den letzten Monaten die von den Vereinigten Staaten lancierte Kampagne gegen Russland in den deutschsprachigen Massenmedien verfolgt hat, wurde ganz bewusst getäuscht. Homosexualität in Russland ist ebenso normal wie in unseren Ländern.

Wer es nicht glauben mag, sogar in der Olympiastadt Sotschi gibt es eine Schwulen - und Lesbenbar, deren Eröffnung vor 9 Jahren keinerlei Probleme bereitete. Hier bekommen die Gäste sogar eine Transvestiten-Show geboten, schreibt die "Zeit".

Für den Besitzer der Bar, Roman Kochagow, sind die Gesetze der russischen Duma gegen Werbung für Homosexualität überhaupt kein Problem. Das Leben mit seinem Partner empfindet der Barbesitzer als völlig ungestört, er bezeichnet es sogar als "gut" und er gibt an, als Homosexueller in Russland ein gutes Leben zu führen.

Den Trubel im Westen um das Homosexuellengesetz empfindet er als lächerlich. In Russland, so gibt er an, hätte niemand deswegen ein "Fass" aufgemacht.

Besonders erwähnenswert zum suggestiv geführten Interview mit dem Barbesitzer dürfte wohl sein, dass europäische LGBT-Organisationen schwulen Russen sogar Geld dafür angeboten haben, wenn sie auf die Strasse gehen und gegen das Gesetz protestieren. Das ist wieder ein klassischer Beweis dafür, wie Europa versucht Russland zu destabilisieren und sich in die Politik des Landes einmischt. (Interview Seite 2)

 

Frankreich: Massenproteste gegen Homosexuellen Ehen

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Umfrage: Religiöse Rücksicht
Der deutsche Discounter Lidl hat in Fotos zu Werbezwecken aus Rücksicht auf Moslems Kreuze aus Bildern von Kirchen entfernt. Was denken Sie darüber??