Home | Nachrichten | Ausland | Ukraine: Kommt Janukowitsch mit 30.000 Bewaffneten zurück ?

Ukraine: Kommt Janukowitsch mit 30.000 Bewaffneten zurück ?

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Angeblich bereitet sich der legitime Präsident der Ukraine, Wiktor Janukowitsch, auf einen Krieg vor. Quellen berichten, dass er es im Fernsehen ankündigen will.

Der vom ukrainischen Parlament illegal abgesetzte Präsident der Ukraine Wiktor Janukowitsch, der nach einigen Berichten letzte Woche eine Herzoperation überstanden hatte, soll einen militärischen Eingriff in sein Land vorbereiten. Die Zeitung "Versija"schreibt, dass er in der Woche darüber im Fernsehen eine Ankündigug machen wird.

Wie Quellen in der Umgebung von Janukowitsch berichten, wird er in seiner Ansprache den Beginn der militärischen Operation ankündigen, bei der die Ordnung im Land wiederhergestellt werden soll. Ihm zur Seite steht der ehemalige Verteidigungminister der Ukraine Pavel Lebedev.

30.000 Kämpfer aus der regionalen Widerstandsbewegung sollen teilnehmen. Sie sollen mit automatischen Waffen bewaffnet und nach dem letzten Stand der Militärtechnik ausgestattet sein. Ihre Finanzierung sollen Oligarchen aus dem Süd-Osten des Landes übernommen haben.

Am letzten Wochenende fanden in mehreren ukrainischen Städten Demonstrationen zur Unterstützung von Janukowitsch statt. Die Protestteilnehmer in Lugansk, Donezk und Charkow trugen Plakate, die das Staatsoberhaupt aufriefen zurückzukehren.

Janukowitsch wurde am 22. Februar entgegen der in der ukraninische Verfassung vorgegebenen Regeln abgesetzt. Bei der Abstimmung über die Absetzung von Janukowitsch wurde nicht die benötigte Mehrheit erreicht. Die ukrainische Verfassung schreibt 75 Prozent vor. Tatsächlich erreicht wurden nur 72,88 Prozent.

Bewaffnete blockierten das Parlament und Abstimmungskarten von anderen Abgeordneten, welche nicht anwesend waren, wurden bei der Abstimmung benutzt, Abgeordnete der Partei der Regionen und KP wuden zuhause und vor dem Parlament bedroht und davon abgehalten Kiew zu verlassen. Seine Absetzung bleibt illegetim und er ist, ob man es nun gut findet oder nicht, immer noch der legitime Präsident der Ukraine. Demnach sind auch alle mit den jetzigen Machthabern geschlossenen Verträge und deren Entscheidungen unwirksam.

 

Aktuell 16:00 Uhr

Janukowitsch kündigt Pressekonferenz in Rostow am Don am kommenden Freitag an. Die genaue Zeit wird nicht bekanntgegeben.

 

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Friedensnobelpreis für Trump
Donald Trump ist der erste Präsident seit 4 Jahrzehnten, der keinen neuen Krieg begonnen hat. Jetzt wurde er für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Hat er ihn verdient?