Home | Nachrichten | Ausland | Snowden: Geheimdienste infiltrieren Social Media

Snowden: Geheimdienste infiltrieren Social Media

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Amerikanische und britische Geheimdienste haben die Hoffnung, die Vorteile der Social Media Plattformen wie Twitter, YouTube und Facebook zu nutzen, um Desinformation und Propaganda zu verbreiten, sowie öffentliche Proteste zu schüren, behaupten die letzten Snowden Enthüllungen.

Glenn Greenwald, der Journalist der als erster über die unglaublichen NSA Aktivitäten berichtete, sieht hier Ausmasse im Orwellschen Stil. Westliche Geheimdienste sehen eine grosse Möglichkeit zur Manipulation der öffentlichen Meinung und die Verbreitung von Staatspropaganda durch Ausnutzung der globalen Internet-Giganten, wie Flickr, YouTube, Facebook und Twitter.

"Diese Idee in Diskussionen über das Internet auf online Nachrichtenportalen, Zeitungen und Magazinen, insbesondere Social Media, heimlich Standpunkte westlicher Interessen zu verbreiten, falsche oder schädliche Informationen zu streuen, taucht immer wieder in den Unterlagen des NSA Whistleblowers Edward Snowden auf", enthüllte Greenwald auf der Online-Publikation Intercept, bei der er Redaktor ist.

 

Bild: Bruno Sanchez-Andrade Nuño

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Umfrage: UNO-Migrationspakt
Ein Zuger Nationalrat will die Unterzeichnung des UNO-Migrationspakts stoppen, unter anderem, weil er die Zensur der Presse enthält. Was denken Sie?.