Home | Nachrichten | Ausland | Kiews Junta lenkte die MH17 offenbar absichtlich in das Kriegsgebiet

Kiews Junta lenkte die MH17 offenbar absichtlich in das Kriegsgebiet

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Merkwürdige Zufälle beim Absturz der Malaysian Airlines MH17 in der Ostukraine. Am Absturztag war der Flugkurs deutlich nördlicher als alle Tage zuvor. Offenbar haben die Putschisten in Kiew das Flugzeug abischtlich in das Kriegsgebiet fliegen lassen, um es selbst abzuschiessen und die Tragödie den Kämpfern der Bürgerwehr und Russland in die Schuhe zu schieben.

Das Schweiz Magazin ist bei der Recherche zu dem Unglück in der Ostukraine, bei dem ein Passagierflugzeug der Malaysian Airlines offenbar abgeschossen wurde und 298 Menschen den Tod fanden, auf einen unerklärlichen Umstand gestossen.

Bei allen Flügen zuvor von Amsterdam Schiphol nach Kuala Lumpur, hatte die Malaysian Airlines MH17 eine andere Flugroute. Die Maschine flog am Unglückstag deutlich nördlicher als bei allen Flügen zuvor und geriet so in das Krisengebiet in der Ostukraine bei Donetsk. Die Flugleitung für die Ukraine bestimmt Kiew. Wurde MH-17 gezielt auf diesen Kurs geschickt oder hat der Pilot diesen eigenmächtig geändert, obwohl der Luftraum über den "Volksrepubliken" Donezk und Lugansk von Kiew für Zivilflüge gesperrt ist ?

Dies ist ein Umstand der bisher nicht untersucht wurde und wohl auch nicht entdeckt wurde. Was können die Ursachen sein ? Hat jemand von aussen Kontrolle über den Bordcomputer übernommen und die Maschine in das militärische Gebiet gelenkt? Hat die Putschregierung in Kiew, die Mörder vom Maidan und Odessa, das Flugzeug absichtlich in das Gebiet fliegen lassen ?

In diesem Zusammenhang gewinnt auch der unerklärliche Absturz der verschollenen MH370 völlig neue Aspekte. Sie ging auf dem Linienflug von Kuala Lumpur nach Peking verloren. Seither ist das Flugzeug verschollen. Wurde hier schon die Fremdübernahme eines Jets geübt und misslang?

Wer das nicht glauben will sollte sich unter diesem Link selbst überzeugen. Alle Flüge zuvor führten niemals über das Krisengebiet bei Donetsk. Bei den beiden mittleren Flugrouten auf Karte 4 in der Bildergalerie beträgt der Abstand laut luftlinie.org zur nördlichen Unglücksroute auf Höhe Donetsk ca. 150 Kilometer und bei der südlicheren Flugroute ca. 360 Kilometer.

In der Bildergalerie haben wir Screenshots von Flight Aware, die unsere Recherchen bestätigen.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
powered by Surfing Waves
Umfrage: Fall Strache
Können Sie sich vorstellen, dass deutsche Medien die Täuschungsaktion gegen den österreichischen Vizekanzler Karl Heinz Strache selbst lanciert haben?