Home | Nachrichten | Ausland | MH17: Volkswehr-Kommandant bestreitet Interview Aussage

MH17: Volkswehr-Kommandant bestreitet Interview Aussage

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters soll der Milizen-Kommandant Alexander Khodakovsky erklärt haben, dass sie das BUK-Flugabwehrsystem besessen hätten. "Ich weiss, dass die "BUK" aus Luhansk gekommen ist", soll er gesagt haben. Das streitet Khodakovsky jetzt jedoch vehement ab.

Der Bataillonskommandeur, "Ost" Alexander Khodakovsky bestreitet, dass er sich in einem Interview mit Reuters zu der behaupteten Nutzung des Systems "Buk"von Milizen im Osten der Ukraine geäussert habe. "Ich habe nie etwas derartiges gegenüber Reuters gesagt und ich habe eine Aufzeichnung des Gesprächs", zitiert ein Sprecher Khodakovskys Worte.

Der BBC Journalist Gabriel Gatehouse berichtete, dass er Khodakovsky persönlich kontaktiert habe und dieser ihm gesagt hätte, dass "er von Reuters missverstanden wurde." Khodakovsky wies darauf hin, dass er keine Informationen über die Anwesenheit von Milizen hat die solche Waffen, die angeblich zum Absturz der MH17 beigetragen haben sollen, besitzen würde.

Diese neuen Lügen der Medienkonzerne beweisen die ganze Misere der Berichterstattung zur Ukraine. Man kann als objektiver Beobachter sehr deutlich erkennen, dass so gut wie 100 Prozent der Artikel in den grossen Massenmedien nichts anderes als Fälschung, Lüge und bewusste Irreführung der Medienkonsumenten sind.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
powered by Surfing Waves
Umfrage: Fall Strache
Können Sie sich vorstellen, dass deutsche Medien die Täuschungsaktion gegen den österreichischen Vizekanzler Karl Heinz Strache selbst lanciert haben?
Bewerte diesen Artikel
5.00