Home | Nachrichten | Ausland | Obama plant Kriegsaufmarschgebiet an deutscher Grenze

Obama plant Kriegsaufmarschgebiet an deutscher Grenze

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Das Terrorbündnis NATO will in Polen einen Blitzkrieg gegen Russland vorbereiten und das an der polnisch-deutschen Grenze. Zehntausende Soldaten aus ganz Europa und den VSA sollen dort stationiert werden. Die Amerikaner wollen so von den von ihnen geführten Stützpunkten, die Völker Europas in einen Krieg gegen Russland zwingen.

Das militärische Terrorbündnis NATO, das sich schon in Libyen schwerster Kriegsverbrechen schuldig gemacht hatte, soll eine Basis in Polen erhalten. Hier sollen genügend Waffen, Munition und andere Vorräte gelagert werden, um einen schnellen Einsatz von zehntausenden Soldaten gegen Russland zu unterstützen, berichteten britische Medien.

Der amerikanische Luftwaffengeneral Philip Breedlove (der General ist auch auf der Teilnehmerliste des letzten Bilderbergtreffens in Kopenhagen) will diese Idee den Mitglieder der Allianz beim bevorstehenden NATO-Gipfel in Wales im September präsentieren. Mehrere Standorte sind für die Zukunft geplant. Das Multinationale Korps Nordost soll auch eine Basis in Stettin, in der Nähe der deutsch-polnischen Grenze erhalten.

Breedlove befürwortet einen Aufbau von NATO-Kräften in Europa, insbesondere Osteuropa. Die Allianz hat bereits ihre Präsenz in der Ostsee und dem Schwarzen Meer gestärkt und entsendete zusätzliche Militärflugzeuge nach Osteuropa.

 

Aktuell

Heute wurde ein neues Massaker von Kiews Junta an den Bürgern im Osten der Ukraine begangen. Sie haben sogar Kinder getötet. Viele Zivilsten starben bei dem Raketenbeschuss.

Video wird wahrscheinlich in wenigen Stunden von Youtube gelöscht.

 

Deutschland: In 100 Jahren nichts dazugelernt

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Umfrage: Giftgas in Syrien
In Syrien sind Menschen durch Giftgas gestorben. Jetzt ergibt sich die Frage nach dem Nutzen. Wem glauben Sie, nützt dieses Ereignis am meisten?