Home | Nachrichten | Ausland | Hongkong: Die nächste "Sauerei" der Amerikaner

Hongkong: Die nächste "Sauerei" der Amerikaner

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Einige organisierte Studentengruppen in Hongkong versuchen Regierungsgebäude zu besetzen und blockieren Strassen. Die Polizei tat, was sie überall macht wenn solche Dinge passieren. Sie verwendete spezielle Einheiten, Pfefferspray und Tränengas, um die Demonstration aufzulösen.

In Honkong, der chinesischen Metropole und Sonderverwaltungszone an der Südküste, gibt es Demonstrationen der Protestbewegung Occupy. Diese Bewegung, deren deutsche Mitglieder laut der Boulevardzeitung Bild "Alkoholiker und Junkies" sind, proben einen Miniaufstand.

Das angebliche Problem ist die Wahl des neuen Hong Kong Chief Executive im Jahr 2017. Laut Hongkongs Grundgesetz, das umgesetzt wurde als Grossbritannien 1997 seine fast 300-jährige Diktatur über die Kolonie aufgab, soll eine "repräsentativ“ besetzte Versammlung mit 1.200 Mitgliedern über die Nominierung von zwei oder drei Kandidaten für die 2017 anstehende Wahl entscheiden. Die Einwohner Hongkongs könnten dann für jeden dieser Kandiaten stimmen. Das ist nahezu identisch mit z.B. dem System in Deutschland oder der Schweiz, wo ohne direkte Mitbestimmung des Volkes ein kleiner Personenkreis darüber entscheidet wer Bundeskanzler oder Bundesrat wird.

Von den Parlamentariern wird dies als Umsetzung des allgemeinen freien Wahlrechts gesehen, wie es von Demonstranten in Hongkong immer gefordert wurde und es ist das, was China immer versprochen hatte. Jetzt behaupten jedoch die Studenten fälschlicherweise, dass China seine Versprechen ändern möchte und wie man es aus dem Mainstream gewohnt ist, wird sofort auf den "Demokratiezug" aufgesprungen, der auch in der Ukraine eine bewährte Taktik war, um dieses Land in den westlich/amerikanischen Einflussbereich zu annektieren und für tausende Tote zu sorgen.

Das Geld für die Finanzierung der Demonstrationen stammt, wie sollte es auch anders sein, aus Washington. So machten die Amerikaner, laut dem Jahresbericht 2012, 460.000 Dollar locker, um die "Entwicklung der Fähigkeit" von Studenten betreffs der Frage des "allgemeinen Wahlrechts" bei der Wahl des Hongkong-Chef zu fördern. Genaue Zahlen über amerikanische Destabilisierungs-Dollars für 2013 sind derzeit nicht verfügbar.

Getarnt hinter dem neuen Versuch der Amerikaner, nach der Ukraine das nächste Land in Bürgerkrieg und Unruhen zu stürzen, steckt u.a. das amerikanische "National Democratic Institute for International Affairs (NDI), eine Tarn-Organisation die Zuschüsse über die "National Endowment for Democracy (NED), der amerikanischen Regierung erhält. Sie haben dann die Kontakte mit Hongkongs "Occupy-Central" hergestellt. Es handelt sich bei beiden um weltweit operierende Organisationen, deren ausschliesslicher Zweck die Destabilisierung anderer Nationen ist.

In den VSA wurden die Mitglieder der Bewegung Occupy noch zu hunderten mit brutalster Polizeigewalt niedergeknüppelt und in Gefängnisse geworfen. Von den gleichen Medien die jetzt die Demonstrationen von Occupy in Hongkong zur "Regenschirm-Revolution" hochstilisieren und die Menschen zu Helden verklären, wurde die weltweite Bewegung in den VSA, Deutschland oder Italien und Frankreich diffamiert, beleidigt und beschimpft.

Endgültig beschlossen haben diese "Pseudo-Revolution" in Hongkong wieder einmal die Mainstream-Medien. Mittlerweile haben sie schon einige Übung darin, solche Ereignisse ihren Lesern unterzujubeln. Diesen zu 100 Prozent aus den VSA gesteuerten Vertretern der Medienwelt, mangelt es jedoch offenbar an Ideenreichtum. Zum Glück gibt es immer mehr Menschen die dieses lächerliche und immer wieder gleiche Spiel längst durchschaut haben. Ein paar angeblich für Demokratie kämpfende Minderjährige, gemischt mit schönen weiblichen Revolutionsgesichtern und fertig ist die mediengerechte Aufstand. Beginnend mit Afghanistan und dann Irak, Iran, Libyen, Syrien und Ukraine, hat sich diese Vorgehensweise mehr als abgenutzt. Offenbar gehen den Redaktionen des Mainstream die Ideen aus, ihre "Informations-Kriegsführung" noch an den Konsumenten zu bringen.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg

Subscribe to comments feed Kommentare (8 eingetragen):

Ralf am 06/10/2014 00:16:16
avatar
Wir können was dagegen tun,das deutsche Volk muss den Regierenden mit Demonstrationen klar machen...wir sind das Volk und Sie dazu zwingen den Kurs gegen Russland zu ändern und nicht mehr nach der Pfeiffe der Amerikaner tanzen,was wahrscheinlich schwehr sein wird denn in Deutschland ist immer noch die USA der Hausherr auch wenn es keiner war haben will.Trotzdem, lieber ein Ende mit Schrecken als ein Ende ohne Schreken.
Thumbs Up Thumbs Down
8
Mandelbaum am 03/10/2014 10:25:22
avatar
Zitat " Die nächste "Sauerei" der Amerikaner" Zitatende.
Die Worte passen, wie die bekannte " Faust aufs Auge "
Der Ami ist wie eine Wanderheuschrecke , wo er aufschlägt hinterlässt er verbrannte Tote Erde !! Mir ist immer wieder unbegreiflich warum diese ( Zecken) von Politikern Unterstützung bekommen ( siehe auch UK ) Er ist und wir immer der größte Kriegstreiber sein / bleiben , bis die es geschafft haben uns alle auszurotten ! China hat sich sämtliche Einmischung durch das Ausland verboten , Richtig so !!!
Thumbs Up Thumbs Down
25
Martin am 02/10/2014 09:56:03
avatar
Ich denke das die beste Verteidigung für China ist um sofort ein substantielles Teil ihre USA Treasury Bonds zu verkaufen. Das wurde die USA gleich zum einknicken zwingen denn das Finanzielle System USA's wurde dann grosse Schwierigkeiten bekommen und der dollar wurde herunter fallen.
Thumbs Up Thumbs Down
25
MB am 01/10/2014 18:04:13
avatar
@ichsagso - Völlig richtig, die nächste Stufe der Abschaffung Europas nach deren finanziellem Bankrott ist die, unsere Länder und Kulturen mit Millionen von Kulturbereicherern aus vorwiegend muslimischen Ländern zu überfluten. Das wird lustig!
Man fragt sich sowieso, woher haben diese "Flüchtlinge" tausende von Dollar für die Schlepperorganisationen, die sie hierher bringen? Könnte es nicht ein weiteres dreckiges Spiel von CIA und Konsorten sein? Da sie ja beliebig viel Geld drucken, kommt es auf ein paar Milliarden mehr auch nicht an, mit denen man dann die Überfahrt nach Europa sponsern kann. Das, was wir jetzt an zaghafter Kritik erleben, ist die Ruhe vor dem Sturm, es wird noch in einen Bürgerkrieg ausarten. Man sollte sich schon mal bewaffnen. Die Schweizer sind hier eindeutig im Vorteil, da genügend Waffen im privaten Besitz vorhanden sind. Was soll man als Deutscher (oder besser gesagt - BRD- Sklave machen?
Muß erst ein Schwarzmarkt an Waffen für die Bürger entstehen? Da man doch über die Freigabe von Drogen nachdenkt, kann man auch den Waffenverkauf legalisieren!
Dann haben die Bürger auch die Möglichkeit, nach Berlin und woanders hinzuziehen und den Politikverbrechern ihre Meinung "zu verdeutlichen"....
Thumbs Up Thumbs Down
52
rotepmal am 01/10/2014 17:37:57
avatar
China ist eine der führenden Kräfte hinter der Gründung der BRICS und deren Ausrichtung auf eine multipolare Welt, in der das westliche Dollarsystem keine Dominanz mehr hätte. Auch blieb China nicht verborgen, dass die Einkreisungspolitik der NATO/USA gegenüber Russland einherging mit der Sea and Air-Battle Strategie der USA gegen China. Eine klare Warnung an die "Kriegsfraktion" im "Westen" gab es deshalb auch im Oktober letzten Jahres, als die chinesische Regierung erstmals über die strategische, atomar bewaffnete U-Boot-Flotte in "Peoples Daily" berichtete, nie zuvor veröffentlichte Bilder zeigte und Chinas „Gegenangriffsstrategie“ offen legte. Ich empfehle zu diesem Thema allen Interessierten ausdrücklich hier den Artikel vom 26.10. in der KP-nahen "Global Times". "Blutrot" wäre im Falle eines Angriffs auf China mit thermonuklearen Waffen (oder Prompt-Global-Strike nichtnukleare Hyperschallwaffen) nicht nur der Osten.
Thumbs Up Thumbs Down
53
1 2 next total: 8 | anzeigend: 1 - 5

Kommentar eintragen, maximal *neu* 1000 Zeichen. Check: Zeichenzähler.de comment

Bitte den Code auf der Grafik eingeben:

  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Anti-Russland-Kampagne
Die westlichen Staaten haben Russland mit Staatssendern aus dem ESC gekickt, planen den Boykott der Fussball WM 2018 und wollen Russland bei der Olympiade ausschliessen. Was halten unsere Leser davon ?