Home | Nachrichten | Ausland | China kritisiert EU wegen Nötigung Serbiens

China kritisiert EU wegen Nötigung Serbiens

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Die Auswärtige Abteilung des ZK der Kommunistischen Partei Chinas, fordert die EU auf es zu unterlassen Serbien ihre Werte und Aussenpolitik aufzuzwingen.

Der stellvertretende Leiter Zhou Li erklärte am Donnerstag in Peking vor russischen Journalisten, dass die Forderung des  österreichischen EU-Kommissars Johannes Hahn, Serbien zu Sanktionen gegen Russland zu verpflichten wenn Belgrad der EU beitreten will, Nötigung seien.

China sei im übrigen immer gegen die Sanktionen gewesen, weil sie kontraproduktiv sind, so Zhou Li.

Einige politische Kräfte in Serbien wollen zwar der EU beitreten, weil man ihnen Milliardenzahlungen aus Brüssel versprochen hat, aber keine Sanktionen gegen Russland verhängen.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Sicherheitsrat
Die Schweiz drängt es in den UNO-Sicherheitsrat. Was halten unsere Leser davon?