Home | Nachrichten | Ausland | Vier amerikanische Mini-Atombomben in der Ukraine ?

Vier amerikanische Mini-Atombomben in der Ukraine ?

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Deutsche Quellen berichteten, dass amerikanische Militärberater in der Ukraine beschäftigt gewesen seien. Nach anderen Geheimdienstberichten sollen die Amerikaner in der Lage gewesen sein, auf das Gebiet von Debaltsewo einen "Koffer" mit einer Mini-Atombombe zu bringen. Offenbar haben die Amerikaner nichts mehr zu verlieren, nachdem Deutschland und Frankreich die Reihen durchbrochen haben und sich für Friedensgespräche mit Russland an einen Tisch setzten.

Laut dem russischen/ukrainischen Militäranalysten Alexander Zhilin, wurden 4 solcher sogenannten amerikanischen taktischen "Mini-Nukes" in November 2014 über den Iwano-Frankowsk Militärflughafen in der westlichen Ukraine geliefert. Die Frage ist, wo sind sie jetzt und wo werden sie explodieren ?

Angeblich soll für die "False-Flag"Aktion mit einer Mini-Atombombe in Debaltsewo Russland verantwortlich gemacht werden. So kann Russland wieder als Bösewicht dargestellt werden, der Atomwaffen in der "armen" Ukraine detonieren lässt. Der Plan dahinter soll sein, dass man so weitere  EU-Sanktionen erreichen könnte und die von den Amerikanern angekündigte Lieferung von tödlichen Waffen, so der Analyst.

Die jüngste Detonation einer Mini-Atombombe soll in einer Chemiefabrik im Donbass erfolgt sein aber sie hätte anscheinend nicht den gewünschten Effekt erzielen können. Es sei aber möglich, dass die Amerikaner es wieder in Debaltsewo versuchen, heisst es.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Südossetien Referendum
Die VSA wollen das kommende Referendum über Südossetiens Beitritt zu Russland nicht anerkennen. Was halten unsere Leser davon?