Home | Nachrichten | Ausland | 9/11: Russland will Beweise für Inside-Job vorlegen

9/11: Russland will Beweise für Inside-Job vorlegen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Russland bereitet sich auf die Veröffentlichung von Beweisen für eine Beteiligung der amerikanischen Regierung und ihrer Geheimdienste bei den Anschlägen auf das World-Trade-Center in New York, vom 11. September 2001 vor. Die Beweisunterlagen enthalten auch Satellitenbilder, das berichten zahlreiche internationale Medien.

Die Veröffentlichung des Materials soll die Mitschuld am 9/11 Anschlag und die erfolgreiche Manipulation der öffentlichen Meinung beweisen. Der Angriff wurde von der amerikanischen Regierung geplant aber mit der Anweisung, dass der Anschlag auf das World-Trade-Center in den Vereinigten Staaten wie ein Akt der Aggression des internationalen Terrorismus aussehen sollte, heisst es. Das Motiv für Täuschung und die Morde an den eigenen Bürgern diente den VS-Öl-Interessen und den staatlichen Unternehmen im Nahen Osten. Das Beweismaterial sei so überzeugend, dass es ganz und gar die offizielle 9/11 Story der VS-Regierung widerlege.

Russland will damit aufzeigen, so wird berichtet, dass die VSA im Umgang mit den sogenannten "False-Flag" Aktionen sogar seine eigenen Bürger tötet, um einen Vorwand für eine militärische Intervention im Ausland zu schaffen. Im Fall von "9/11 " sollen die schlüssigen Beweise Satellitenbilder sein. Die Aufnahmen sollen zeigen wie die Flugzeuge, die am Anschlag beteiligt waren, zuvor auf der "Langley Air Force Base" mit dem Sprengstoff Nanothermit beladen wurden. Auch die genauen Flugrouten der Flugzeuge an ihre Start- und Zielorte soll aufgezeichnet worden sein.

Spuren von Nanothermit, das in der Lage ist gewaltige Stahlträger zum Schmelzen zu bringen, wurden am World Trade Center gefunden und auch durch den russischen Geheimdienst bei den Arbeiten am Ground Zero bestätigt.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Joe Biden
Joe Biden hat 900.000 Dollar von der Burisma Holding während seiner Zeit als Vizepräsident der VSA erhalten. Ist das sein politisches Ende?