Home | Nachrichten | Ausland | Schweden muss sich Geld für Flüchtlinge leihen

Schweden muss sich Geld für Flüchtlinge leihen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image Bild: Cassock/ C-C-A-S-A 3.0 Lizenz

Der schwedische Finanzministerin Magdalena Andersson ist der Auffassung, dass das Land eine Kreditaufnahme bei der Europäischen Zentranbank tätigen müsse. Schweden benötigt eine grosse Summe Geld, um die Einwanderung schultern zu können, die das Land in finanzielle Schwierigkeiten bringt.

Obwohl die Regierung Schwedens im Laufe des Sommers eine breite Palette von Steuern angehoben hatte, gibt es offenbar eine riesige Finanzierungslücke, um alle Migranten aus der Dritten Welt zu unterstützen, die jetzt nach Schweden strömen. Andersson erwägt, sich Geld von der Europäischen Investitionsbank (EIB) zu leihen.

Pläne zur Kreditaufnahme, um die Einwanderung zu finanzieren, wurden im Zusammenhang mit einem informellen ECOFIN-Treffen in Luxemburg erörtert.

 

 

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg

Subscribe to comments feed Kommentare (15 eingetragen):

ollo am 22/09/2015 02:27:56
avatar
Nicht Gleichberechtigung, sondern natürliches Vorrecht muß der Schweizer beanspruchen.
Thumbs Up Thumbs Down
23
R.Nehberg Hamburg am 17/09/2015 21:04:18
avatar
Gut, daß der Messer-Mohammedaner Rafik Y. heute in Berlin erschossen wurde.Made my day!Diese Mohammedaner sehen – je älter sie werden – immer mehr dem Teufel persönlich ähnlich. Dafür gibt es ganz logische Erklärungen: wer so lange an einen solchen Wahnsinn glaubt, wird schlicht wahnsinnig. Schaut Euch diese Fratzen alle an – keine Menschen mehr, personifizierte, seelenlose Roboter Allahs, panisch in Angst und nur noch erlösbar durch den schnellen Tod bzw. Übertritt ins Paradies. Ein Angriff auf eine Ungläubige ergibt höchste Wonnen.
Thumbs Up Thumbs Down
42
Ehrenmitglied Konsi am 16/09/2015 23:34:08
avatar
Durchdrehende Moslems bieten überall dasselbe Bild. Zurück mit dem XXXX in ihre arabischen Affenstaaten.
Thumbs Up Thumbs Down
42
Amin am 15/09/2015 23:53:57
avatar
Sie sind unerwünscht,unwillkommen ,und doch sind diese Schnorrer da,das ist Krieg,ein Krieg ,der sich wenden wird,und die Eindringlinge werden die xxxxxx sein-die sollen jetzt mal zahlen.Es hat sich wirklich genug auf deren Schuldenkonto angesammelt.
Amin
Thumbs Up Thumbs Down
116
Beppo Brehm am 15/09/2015 22:20:44
avatar
Ich wohne auch in Schweden.
Und ich habe die Schnauze gestrichen voll von diesem XXXX, dass nichts anderes kennt als zu stehlen, zu vergewaltigen und Ärgernis zu verursachen!
Wir sind NICHT bereit, weitere Invasoren aufzunehmen!
Thumbs Up Thumbs Down
96
1 2 3 next total: 15 | anzeigend: 1 - 5

Kommentar eintragen, maximal *neu* 1000 Zeichen. Check: Zeichenzähler.de comment

Bitte den Code auf der Grafik eingeben:

  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Genozid an den Deutschen ?
In Deutschland findet derzeit ein Zurückdrängen der einheimischen Bevölkerung statt. Ausländische Medien sprechen bereits von "Völkermord". Was glauben unsere Leser?