Home | Nachrichten | Ausland | Snowden: Über jeden Internet-Nutzer gibt es eine geheime Akte

Snowden: Über jeden Internet-Nutzer gibt es eine geheime Akte

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Snowden hat kürzlich behauptet, dass die britische Regierungskommunikationszentrale GCHQ im Jahr 2009 ein geheimes Polizei-Programm ins Leben gerufen hat, um Daten über die Internet-Nutzer zu sammeln und zu analysieren.

Laut ihm analysiert das Programm die Netzwerk-Vorlieben der Menschen, einschliesslich der Webseiten und Radiostationen die sie besuchen, sowie deren soziale Netzwerk-Aktivitäten und die Suchmaschinen-History. Alle Daten werden überprüft, um in Dossiers gesammelt zu werden und weitere verdächtige Aktivitäten des Benutzers aufzuzeigen.

Snowden merkte an, dass das Programm ohne Vorgespräche und Genehmigung des britischen Parlaments ins Leben gerufen wurde. Wie er sagte, hat die britische Regierung dieses Programmn nicht ohne Grund gestartet. Sie sammelt die Daten im Rahmen der Wettbewerbssituation in der Beziehung zwischen den Staaten. Das Verfahren wird im Geheimen ohne ernsthafte Überwachung und offene Studien durchgeführt.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
powered by Surfing Waves
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Fall Strache
Können Sie sich vorstellen, dass deutsche Medien die Täuschungsaktion gegen den österreichischen Vizekanzler Karl Heinz Strache selbst lanciert haben?