Home | Nachrichten | Ausland | Guantanamo Wache: "CIA richtete Gefangene hin"

Guantanamo Wache: "CIA richtete Gefangene hin"

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Eine ehemalige Wache in Guantanamo Bay hat behauptet, dass die CIA drei Gefangene hinrichtete und man es danach zu einem Dreifach-Selbstmord erklärt habe.

Army Staff Sergeant Joseph Hickman war auf der Hut im kubanischen Gefangenenlager, in der Nacht als drei Gefangene starben, und erklärt die offizielle Version der Ereignisse für "unmöglich". "Bei allen drei Gefangenen wurden die Hände und Füsse zusammengebunden, sie schoben ihnen Lumpen in den Hals, legte eine Maske über ihre Gesichter, machten eine Schlinge, befestigten sie an der Decke auf der Seite des Zellenblocks, und hängten alle drei gleichzeitig auf", so Ex-Marine auf "Vice-News" in einem explosiven Videointerview.

Die drei Männer waren Salah Ahmed Al-Salami, 37, aus Jemen, Mani Shaman Al-Utaybi, 30, aus Saudi-Arabien und Yasser Talal Al-Zahrani, 22, auch aus Saudi-Arabien. Keiner der Männer wurde jemals wegen eines Verbrechens angeklagt, sie wurden einfach gefangen genommen, erklärte Hickman.

"Ich glaube, sie wollten das Problem mit diesen drei Gefangenen einfach loswerden, weil sie mit Hungerstreiks provozierten. Nach ihrem Tod gab für eine lange Zeit keine Hungerstreiks mehr", so Army Staff Sergeant Joseph Hickman im Interview.

Quelle

Interview auf Youtube

Foto: wikipedia.org

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg