Home | Nachrichten | Ausland | Briten verlegen Kriegsschiffe in die Ostsee

Briten verlegen Kriegsschiffe in die Ostsee

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Grossbritannien will Kriegsschiffe in die Ostsee entsenden als Antwort auf die „russische Bedrohung“. Auf diese Weise will die kriegerischeste Nation in der Geschichte der Menschheit ihre Bereitschaft zeigen ihre Verbündeten zu schützen und auf jede Bedrohung zu reagieren.

Als Reaktion auf die „Bedrohung durch Russland“ will Grossbritannien sechs NATO-Kriegsschiffe die derzeit noch im Nordatlantik liegen, in die Ostsee, in die Nordsee und ins Mittelmeer verlegen, berichten britische Zeitungen. Die Rede ist von der Art 23 Fregatte, dem Schlachtschiff der Royal Navy HMS Iron Duke, einem Zerstörer und drei Minensuchern. Insgesamt arbeiten dort 530 Seeleute.

„Der Einsatz von NATO-Truppen sendet ein klares Signal an unsere Feinde, dass wir bereit sind, auf jede Bedrohung zu reagieren und unsere Verbündeten schützen. Im Jahr 2016 wird ein besonderes Augenmerk auf die Situation in der Ostsee gelegt, und unsere Schiffe werden ein Teil davon sein“, so der britische Verteidigungsminister Michael Fallon.

Darüber hinaus hat Grossbritannien bereits angekündigt, dass es sein Kontingent in den baltischen Staaten an den Grenzen zu Russland erhöhen wird.

Foto: Open Government Licence v1.0

 

Hauptkriegstreiber: Grossbritannien hat 90 Prozent aller Länder überfallen

 

 

 

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden