Home | Nachrichten | Ausland | Norwegen: Moslems kontrollieren Oslos Strassen

Norwegen: Moslems kontrollieren Oslos Strassen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

In Oslo patroullieren jetzt die „Soldaten Allahs“ auf den Strassen.

Norwegen hat wie Schweden bereits den Kampf der Kulturen verloren und beiden Ländern droht wegen der Flut von muslimischen Migranten der totale Untergang. In Oslo patroullieren jetzt sogar schon die „Soldaten Allahs“ auf den Strassen.

Die Muslime in Oslo haben entschieden eine Gruppe aufzubauen, die auf den Strassen patrouilliert und den Norwegern sagt, wie sie sich zu verhalten haben. Die Gruppe will das Böse verhindern und das Gute fördern, so eine Quelle innerhalb der islamistischen Bewegung.

Die Gruppe nennt sich offiziell „Jundullaah“, übersetzt heisst das „Soldaten Allahs“ oder auf Norwegisch als „Allahs Soldater“. Sogar eine eigene Uniform haben sie schon: ein schwarzer Hoodie auf der die schwarze Flagge der Terrorgruppe ISIS abgebildet ist.

Die Bildung der Gruppe, die ganz offenbar eine grosse Sympathie für die Terrorbewegung ISIS hat, erfolgte, nachdem Norweger zu ihrem Schutz zuvor eine Gruppe gebildet hatten, die auf den Strassen Oslos patroulliert. Sie nennen sich “Soldaten Odins“. Die Bildung dieser Gruppe erfolgte nach der "Schande von Köln", als muslimische Migranten deutsche Frauen brutal überfielen, vergewaltigten und sexuell missbrauchten.

Hadia Tajik, eine norwegische Journalistin und Juristin sowie eine Politikerin der sozialdemokratischen „Arbeiderpartiestel“l, hat die selbst erklärten „Patrouillen“ scharf verurteilt. „Ich gehe davon aus, dass die Polizei die einzigen sind, die die Autorität haben die Strassen zu patrouillieren“, sagte sie. Hadia Tajik vermutet, dass es nicht lange dauern wird, bis beide Gruppen aufeinander prallen.

Das ist die neue Normalität in Europa. Politiker haben Millionen Menschen nach Europa geschleust, die nicht assimiliert werden können, und sowohl die einheimische Bevölkerung und die Migranten fühlen sich voneinander bedroht. Es ist Tatsache, dass die Regierungen Europas darin versagt, haben Recht und Ordnung aufrechtzuerhalten und sie haben kein Rezept gegen die kommende Katastrophe. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die einheimischen Bevölkerungen und die Horden von muslimischen Antisemiten und Rassisten miteinander kollidieren und eine Welle von politisch gewollter Gewalt unser tägliches Leben beherrschen wird.


Foto: John Meijer (@Meijer_John)/Twitter

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg

Subscribe to comments feed Kommentare (19 eingetragen):

Peter Hermann am 14/03/2016 15:15:22
avatar
Sharia auf den Straßen, tägliche Übergriffe auf Frauen und Kinder, bald werden wir alle so traumatisiert sein wie die Deutschen nach dem 2. Weltkrieg. Danke EU.
Thumbs Up Thumbs Down
8
bodhi am 10/03/2016 09:52:59
avatar
Das Spiel Teile und Herrsche funktioniert so lang, wie wir zu dämlich sind es zu durchschauen. Wenn wir die Menschen welche an den Islam glauben respektieren und auch begreifen dass die Russen nicht die bösen sind dann sind wir in der Menschheitsgeschichte einen kleinen Schritt weiter gekommen.
Thumbs Up Thumbs Down
13
aufwachen am 09/03/2016 22:10:48
avatar
Kommentar gelöscht. Nur 1000 Zeichen zulässig. Ihre Zeichenanzahl:3183
Red.SMag
Thumbs Up Thumbs Down
3
Mario am 09/03/2016 14:17:38
avatar
Merkel tut nur das was Ihr von USRAEL und dem Vatikan gesagt wurde ohne Rücksicht auf die Bevölkerung. Wir Europäer müssen uns vernetzen, da die Presse gegen uns arbeitet. Alle Abos der Presse abbestellen und den Fernseher auslassen. Bildet eigene einheimische Gruppen die sich gegenseitig unterstützen und findet heraus wo die Politiker wohnen, das sind die Helfershelfer die uns reinlegen.
Thumbs Up Thumbs Down
37
Cora am 09/03/2016 12:26:22
avatar
Zwei Wochen im Winter den Strom abstellen und der böse Spuk ist vorbei.
Thumbs Up Thumbs Down
26
1 2 3 4 next total: 19 | anzeigend: 1 - 5

Kommentar eintragen, maximal *neu* 1000 Zeichen. Check: Zeichenzähler.de comment

Bitte den Code auf der Grafik eingeben:

  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Trump nominiert
Donald Trump wurde vom Parteikonvent der Republikaner offiziell zum Kandidaten für das Amt des amerikanischen Präsidenten ernannt. Was halten unsere Leser davon?