Home | Nachrichten | Ausland | Vergewaltigungswelle überrollt Europa

Vergewaltigungswelle überrollt Europa

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Millionen Frauen in Europa sind in Todesangst, wenn sie sich nach Einbruch der Dunkelheit allein ausserhalb ihrer Wohnung bewegen. Jeden Tag gibt es mehr und mehr Nachrichten aus allen europäischen Nationen von absolut schrecklichen Vergewaltigungen, sexuellen Übergriffen und nackter Gewalt von muslimischen Migranten an europäischen Frauen, Mädchen und männlichen Kindern

Europas Politiker haben Abertausende von Kriminellen, Mördern, Vergewaltigern und Kinderschändern nach Europa eingeschleust. Ein massiver Zustrom von muslimischen Einwanderern aus dem Nahen Osten und anderen Ländern der Dritten Welt hat innerhalb kürzester Zeit grundlegend die europäische Gesellschaft verändert. Das ehemals halbwegs gute Sicherheitsgefühl in Europa, ist einem aus Angst und Panik gewichen. Was im kommenden Frühling und Sommer auf uns zukommt, dürfte wirklich alle Grenzen überschreiten. Wir werden in Europa ein wahres Sodom und Gomorra erleben müssen.

Besonders unter der Migrantenflut leiden die Schweden. Frauen in einer Stadt in Nordschweden sind von der Polizei gewarnt worden nicht allein in der Nacht auf die Strassen zu gehen, weil sie gewaltsamen Übergriffen und versuchten Vergewaltigungen ausgesetzt sein könnten. In Östersund gab es acht brutale Angriffe von "ausländischen Männern" aus einem Flüchtlingszentrum der Stadt in gut drei Wochen. Darunter allein 4 Mädchen im Alter von 10 Jahren

In den vergangenen Monaten hat die Zahl der Berichte über sexuelle Übergriffe und Schikanen gegen Frauen in öffentlichen Schwimmbädern in Schweden stark zugenommen. Die meisten der jugendlichen Täter sind aus Afghanistan, das weithin als einer der gefährlichsten Orte der Welt für Frauen gilt. Am 21. Januar gab es Berichte, dass die Zahl der sexuellen Übergriffe in einem Erlebnisbad in Borlänge dramatisch zugenommen habe. Im Jahr 2014 wurde nur ein Fall gemeldet; im Jahr 2015 waren es schon 20. Den Frauen und Kindern wurden die Bikinis herabgerissen und sie wurden an der Wasserrutsche und in den Toiletten befummelt, angetatscht und sexuell angegriffen.

In der schwedischen Stadt Göteborg hat ein 15-jähriger!! Asylbewerber die junge Schwedin Alexandra Mezher ermordet, eine Helferin in einem Flüchtlingszentrum, berichten zahlreiche Medien. Sie hatte ihn nicht erhört. Ebenfalls in Göteborg, hat ein16-jähriger "unbegleiteter" Flüchtling einen Homosexuellen ermordet.

In der vergangenen Woche wurde erneut  in Östersund eine Frau von einem Migranten ins Gesicht geschlagen, sodass ihre Augenbrauen aufplatzten. Er drohte sogar damit sie zu töten, nachdem er sie grob beleidigt hatte. Nur fünf Tage nach diesem Ereignis wurde in der gleichen Stadt eine Frau von drei Männern angegriffen, geschlagen und zu Boden gestossen. Sie hielten sie fest und steckten erst die Finger zwischen ihre Beine und dann in ihren Mund, während sie beleidigende, sexuelle Worte zu ihr sagten.

Die Schwedin Nathalie Hager, 29, war vor wenigen Tagen zu Fuss von einer Bushaltestelle auf dem Weg nach Hause, als sie drei oder vier arabische Männer angriffen. Sie schaffte es gerade noch zu entkommen, bevor sie sie vergewaltigen konnten, hatte aber schwere Verletzungen.Die Männer hätten ständig "Schwedische Hure" zu ihr gesagt, gab sie spätern bei der Polizei zu Protokoll.

Aber auch im restlichen Europa sieht es nicht viel besser aus. Europas Politiker haben die eigene Bevölkerung zu einem Freiwild für muslimische Migranten gemacht. Hier ist ein aktuelles Beispiel aus Belgien. Es gibt Filmmaterial von einer Gruppe junger Männer , darunter fünf Migranten, wie sie auf Arabisch lachen und tanzen als sie eine Gruppenvergewaltigung an einem 17-jährigen Mädchen begingen. Einer der Vergewaltiger sagte später der Polizei: „Sie kann sich nicht beschweren. Frauen müssen Männern gehorchen.“

Als nächstes ein Beispiel aus Rheda in Deutschland: Ein algerischer Mann, der fast sein 25-jähriges Opfer getötet hatte, rief auf Arabisch: „So Allah es will“, als er sie in einer dunklen Gasse vergewaltigte und zusammenschlug.

  • In Köln haben sechs Flüchtlinge (45, 24, 23, 22, 19, 17) mehrere Kinder in einem Schwimmbad unsittlich berührt.
  • In Böblingen haben junge Männer in einem Schwimmbad in Herrenberg zwei 12 und 17 Jahre alte behinderte Mädchen belästigt und unsittlich berührt.
  • Eine verletzungsbedingt im Rollstuhl sitzende Frau ist im Aufzug von einem Mann sexuell genötigt und belästigt worden. Dieser hatte sie geküsst, umarmt und an intimen Stellen angefasst.

Nicht zu vergessen, die massenhaften sexuellen Übergriffe in Köln in der Silvesternacht, als Hunderte Frauen Opfer von frisch importieren muslimischen Zuwanderern wurden. Die gleichen Taten gab es in Schweden, der Schweiz und in Finnland.

Ein weiteres beunruhigendes Beispiel aus Österreich: Ein 10-jähriger Bub ist in einem Wiener Hallenbad von einem irakischen Flüchtling vergewaltigt worden. Das Kind hat massive Verletzungen. Der Täter hat zugegeben, den zehn Jahre alten Jungen vergewaltigt zu haben. Das Kind hatte schwerste Verletzungen im Analbereich. Der Mann erklärte später, er hätte gewusst, dass es falsch war, aber konnte sich nicht beherrschen, da er seit Monaten keinen Sex mehr gehabt hatte. Laut Angaben der Mutter, weint ihr Sohn seit der schrecklichen Tat jede Nacht.

Bei einem weiteren Fall in Wien, wurde im Januar eine 21-Jährige von einen afghanischen Flüchtling im Praterpark vergewaltigt, Sie kannte den Täter erst wenige Stunden.

Nach einem sexuellen Angriff auf einen weiblichen Teenager in der finnischen Stadt Kempele, wurde der mutmassliche Täter später in einen Flüchtlingszentrum verhaftet. Ebenfalls in Finnland, hat ein muslimischer Flüchtling aus Afghanistan eine 17-Jährige brutal vergewaltigt und ihren Körper anschliessend verbrannt.

In Italien ist eine junge Freiwillige im Flüchtlingszentrum in Prato sexuell angegriffen worden, berichtete die italienische Zeitung lanazione.it. Als die 20-Jährige in die Notaufnahme des Krankenhauses Santo Stefano eingeliefert wurde, sei sie in einem tiefen Schockzustand gewesen.

Und dann gab es da noch den berüchtigten Fall eines 17-jährigen dänischen Mädchens, dass zu einer Geldstrafe verurteilt wurde, nachdem sie angeblich "illegal" Pfefferspray benutzt hatte, um einen Vergewaltiger abzuwehren....

Die Liste liesse sich mit Leichtigkeit fortführen. Tagtäglich gibt es in Europa massenhaft Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe von Muslimen an Frauen und Kindern. Und was machen diejenigen die für die abscheulichen Taten verantwortlich sind? Sie sitzen immer noch in den eropäischen Parlamenten und verschliessen vor lauter politischer Korrektheit ihre Augen.

Immerhin hat sich der schwedische Ministerpräsident zu dieser Thematik in seinem Land geäussert. "Muslimische Migranten tragen für sexuelle Angriffe und terroristische Anschläge von Muslimen in Europa keine Schuld", so Stefan Löfven in einer skandalösen Aussage gegenüber CNBC.

Sicher, nicht alle Muslime sind Kriminelle, Mörder, Vergewaltiger und Kinderschänder aber alle Täter dieser geschilderten schwersten Verbrechen sind Menschen muslimischen Glaubens, die grösstenteils illegal nach Eurpopa geschleust wurden.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Bundestagswahl 2017
Im September sind Bundestagwahlen in Deutschland. Für welche Partei werden/würden Sie stimmen?