Home | Nachrichten | Ausland | Orban: „Clinton ist eine Marionette von George Soros“

Orban: „Clinton ist eine Marionette von George Soros“

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Bill Clinton ist eine Marionette von George Soros und will die EU mit Muslimen überfluten, sagt der ungarische Premier Viktor Orban.

Ungarns Premierminister Viktor Orban hat den ehemaligen amerikanischen Präsidenten Bill Clinton als Marionette des Milliardärs George Soros bezeichnet, weil er dessen Plan unterstützt die EU mit Millionen von feindlich gesinnten Muslimen zu überfluten.

Clinton sagte letzte Woche, die Anti-Migrationsländer Ungarn und Polen hätten entschieden, dass Demokratie zu viel Mühe ist, dafür wollten sie eine Putin ähnliche Führung, damit die Ausländer draussen bleiben. Das ist natürlich kompletter Unsinn, denn Russland lag 2015 noch mit mehr als 11 Millionen Migranten weltweit auf Platz 3 der Länder, die die höchsten Migrationszahlen haben, direkt hinter Deutschland mit deutlich mehr als 12 Millionen.

Top europäische Staats- und Regierungschefs haben Bill und Hillary Clinton nach einem Krieg der Worte über das Engagement für die Demokratie sowohl der polnischen als auch ungarischen Regierungen heftig widersprochen. Eine führende Persönlichkeit sagte im Anschluss an seine Ausführungen, dass Bild Clinton einen "medizinischen Test machen sollte“.

Erst vor wenigen Wochen sagte Orban, dass die Verfassung seines Landes geradezu die „Islamisierung“ Ungarns verbiete, weil die Regierung verpflichtet ist „unsere einzigartige Sprache, die ungarische Kultur zu fördern und unser Erbe zu sichern. Wir haben das Recht zu wählen, mit wem wir zusammenleben wollen und mit wem nicht“, sagte Viktor Orban.

Der amerikanische Miliardär George Soros hatten einen sechs Punkte Plan veröffentlicht, in dem er fordert, die muslimische Migration nach Europa zu unterstützen. Weiter heisst es in seinem Plan, dass die Zuwanderung von Muslimen nach Europa mindestens eine Million pro Jahr betragen sollte. Ihnen soll auch ein sicherer Weg zur Verfügung gestellt werden und, dass die Europäer glücklich sein sollten sie aufnehmen zu können und keine Chance erhalten dürften sich dagegen zu verteidigen. Zahlreiche Regierungen in Europa unterstützen bereits den Plan des amerikanischen Milliardärs unter dem Vorwand, angeblich Not leidenden Kriegsflüchtlingen helfen zu wollen. Ein wahrlich teuflisches Vorhaben, von vielen Soros Marionetten in europäischen Regierungen.

 

Bild: © szirtesi

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Umfrage: Mainstreammedien und Wahlen
39 Prozent der Teilnehmer einer Umfrage sind der Meinung, dass die Mainstreammedien Wahlen und Abstimmungen mit Fake-News beeinflussen. Was glauben Sie?