Home | Nachrichten | Ausland | Einreiseverbot für Moslems - Trump sieht sich bestätigt

Einreiseverbot für Moslems - Trump sieht sich bestätigt

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Donald Trump sagte, dass die jüngste Welle terroristischer Anschläge in Europa beweisen würde, dass er "100 Prozent richtig" lag mit seinen Plänen zur Bekämpfung des Terrorismus in den Vereinigten Staaten.

Im Vorfeld der Präsidentschaftswahl hatte Trump einen politischen Vorschlag gemacht und ein vollständiges Einreiseverbot von Muslimen in die Vereinigten Staaten gefordert. "Sie kennen meinen Plan schon lange und ich habe nachgewiesen, dass er richtig ist, 100 Prozent richtig", sagte er am Mittwoch darauf angesprochen in seinem Haus in Mar-a-Lago, Florida.

Seine Bemerkungen folgten nach dem Terror-Angriff am Montag in Berlin, bei dem ein Mohemmedaner mit einem Lastwagen in eine Menschenmenge auf einem Weihnachtsmarkt gerast war, so dass es 12 Tote und Dutzende Verletzte gab.

Als sicher gilt, dass jeder einzelne weiterhin aufgenommende muslimische Asylberwerber, die Gefahr von terroristischen Anschlägen massiv erhöht. Donald Trump hat das deutlich erkannt. Wer jetzt die weitere unkontrollierte Zuwanderung nicht augenblicklich stoppt, handelt "vorsätzlich" zum Schaden seiner Bürger.

obelr9'0.JPG

Im November sprach Obama in Berlin einen verhängnisvollen Satz, der seit dem Anschlag in Berlin zur bitteren Wahrheit geworden ist: "Wenn Sie ein Beispiel haben möchten für das was möglich ist, dann schauen Sie auf Deutschland."

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Mainstreammedien und Wahlen
39 Prozent der Teilnehmer einer Umfrage sind der Meinung, dass die Mainstreammedien Wahlen und Abstimmungen mit Fake-News beeinflussen. Was glauben Sie?