Home | Nachrichten | Ausland | Polen begrüsst amerikanische "Besatzungstruppen"

Polen begrüsst amerikanische "Besatzungstruppen"

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Amerikanische Soldaten stehen jetzt auf polnischem Boden, um abzuschrecken und zu verteidigen, so ein offizielles Statement am Wochenende. Die VS-Truppen führen Übungen mit NATO-Verbündeten durch, um eine Botschaft an Russland zu schicken.

Die polnische Ministerpräsidentin Szydlo begrüsste die amerikanischen Truppen am Samstag in ihrem Land bei einer feierlichen Zeremonie und sagte, es sei ein grosser Tag, der dazu beitragen würde, Polens Sicherheit zu gewährleisten.

Etwa 4.000 amerikanische Soldaten wurden als Teil der Truppenrotation nach Europa geschickt. Es ist beabsichtigt , die Beziehungen zu den NATO-Verbündeten zu stärken und eine deutliche Botschaft an Russland zu senden.

Was den polnischen Bürgern als angeblicher "Schutz" vor Russland verkauft wird, ist tatsächlich nur ein weiterer Ausbau der weltweiten amerikanischen Militärpräsenz. Es gibt bereits amerikanisches Militär in mehr als 1400 Militärbasen in Afghanistan, Australien, Bahrain, Belgien, Brasilien, Britisches Territorium im Indischen Ozean, Bulgarien, Kuba, Djibouti, Deutschland, Griechenland, Grönland, Honduras, Israel, Italien, Japan, Kosovo, Kuwait, Niederlande, Norwegen, Oman, Rumänien, Portugal, Katar, Saudi-Arabien, Singapur, Südkorea, Spanien, Türkei, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigtes Königreich und Zypern.

Was offiziell "Schutz" genannt wird, kann ohne jeden Zweifel als Besatzung angesehen werden. Faktisch ist jedes Land in dem sich amerikanische Soldaten befinden, besetzt und unterworfen und dem VS-Imperium angegliedert

Im Gegensatz dazu hat Russland Soldaten ausserhalb seines eigenen Territoriums an gerade einmal 20 Orten in 10 anderen Staaten, von denen die meisten an russischen Grenzen liegen und zu denen es seit Jahrhunderten gute Beziehungen gibt.

 

Mehr Nachrichten in der Schweizer Morgenpost

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Rassistisch oder nicht?
Worte wie "Negerkuss" oder "Mohrenkopf" sind heuzutage wegen angeblichem Rassismus verboten. Woran denken unsere Leser dabei?