Home | Nachrichten | Ausland | Schweden: Einkaufszentrum wurde zur No-Go-Zone

Schweden: Einkaufszentrum wurde zur No-Go-Zone

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

"Einsame MigrantInnen haben das Einkaufszentrum in eine "NO-GO ZONE" verwandelt, wo sie die Polizei einschüchtern, Mädchen belästigen und Drogen offen verkaufen", sagen schwedische Polizeibeamte.

Die Polizei in Göteborg wurde gezwungen aussergewöhnliche Massnahmen zu ergreifen, um mit der erhöhten Anzahl von Vorfällen fertig zu werden, die bei Kunden und Unternehmern Angst hinterlassen hat, berichtet der Daily Express.

Nordstan ist das grösste Einkaufszentrum Schwedens in Bezug auf Umsatz und Anzahl der Besucher, aber sobald die Geschäfte um 20.00 Uhr geschlossen werden, übernehmen es kriminelle Jugendgangs, trotz der anwesenden Polizei.

Jonas Bergqvist, einer der Teamleiter der Stadtpolizei, sagte der schwedischen Zeitung Expressen: "Wir haben seit dem letzten Herbst eine Zunahme verzeichnet, mit überwiegend unbegleiteten Minderjährigen, die hier in der Nordstadt wohnen, heisst es auf express.co.uk. Eine Polizeistreife wurde sogar von 150 jungen Migranten umzingelt.

"Am Abend nehmen sie Drogen und Gewalt bricht zwischen den Fraktionen aus. Wenn es Konflikte aus ihren Heimatländern gibt, bringen sie sie hierher."

Quelle Daily Express

Foto: © Radek Procy/Dreamstime.com

 

Ungarns Schüler wollen als "Grenzjäger" an die Front

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Ausser Kontrolle
EU-Chef Juncker ist bei einem Abendessen zum NATO-Gipfel herumgetorkelt und konnte sich kaum auf den Beinen halten. Was halten unsere Leser für die Ursache?