Home | Nachrichten | Ausland | EU will Visumbeschränkungen mit der Ukraine aufheben

EU will Visumbeschränkungen mit der Ukraine aufheben

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Die EU sieht einen weiteren Schritt vor, die Homogenität der einheimischen Bevölkerung Europas zu zerstören.

Laut Jean-Claude Juncker, dem Chef der Europäischen Kommission, wird die Europäische Union ihre Visa-Regelung mit der Ukraine vor dem Sommer aufheben. "Ich habe vergessen, Ihnen mitzuteilen, dass wir natürlich über die Frage der Visa-Liberalisierung diskutiert haben, und zwar vor dem Sommer", sagte Juncker in einer Pressekonferenz. Damit will Brüssel die europäischen Länder, zusätzlich zu den Flüchtlingen aus dem Nahen Osten, mit Millionen Ukrainern fluten.

Brüssel handelt damit erneut im Auftrag der berüchtigten „Bilderberger“ und der Eliten. Peter Sutherland, Leiter des UN-Global Forums für Migration und Entwicklung, Vorsitzender von Goldman Sachs International und Bilderberg-Teilnehmer, hatte 2012 ausgeplaudert, was die EU plant: "Die EU solle "ihr Bestes" tun, um die Homogenität der einheimischen Bevölkerung der Mitgliedsstaaten zu untergraben", so Sutherland in einem Interview mit der britischen BBC.

Von Jean Claude Juncker, einem der übelsten Scharlatane in Brüssel, gibt es das berühmte Zitat: "Wir beschliessen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein grosses Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

 

 

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Migrationspakt
Ein Zuger Nationalrat will die Unterzeichnung des UNO-Migrationspakts stoppen, unter anderem, weil er die Zensur der Presse enthält. Was denken Sie?.