Home | Nachrichten | Ausland | Rückgang der Arbeitnehmerbeteiligung bei Migranten

Rückgang der Arbeitnehmerbeteiligung bei Migranten

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Laut einer norwegischen Studie lassen sich Migranten weniger in den Arbeitsmarkt intergrieren, je länger sie in Europa sind.

Eine Studie aus Norwegen, die im Januar dieses Jahres veröffentlicht wurde, zeigt, dass es bei Dritte Welt Migranten einen dramatischer Rückgang der Arbeitnehmerbeteiligung im Vergleich zu gebürtigen Bürgern in Norwegen gibt, je länger sie im Land bleiben.

Der 36-seitige Bericht des Instituts für Arbeitsökonomie mit dem Titel "Immigrant Labor Market Integration" über die Zulassungsklassen, untersuchte Muster der Arbeitsmarktintegration über Migrantengruppen hinweg in den letzten 26 Jahren..

Laut den Forschern gibt es eine Chance auf die Integration von Migranten in den Arbeitsmarkt nur dann, wenn er praktisch so schnell wie möglich geschieht.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Türkei in die EU
Erdogan besteht auf die volle Mitgliedschaft in der EU (siehe smopo.ch). Was halten unsere Leser davon ?