Home | Nachrichten | Ausland | Italien inspiziert Schweizer Armee

Italien inspiziert Schweizer Armee

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Auf Ersuchen der Italienischen Republik und nach erfolgter Zustimmung der Schweiz wird am 08.05.2017 eine fünfköpfige Inspektionsgruppe der italienischen Streitkräfte zur Durchführung einer Inspektion im Rahmen der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in der Schweiz eintreffen.

Bei der Inspektion handelt es sich um eine Überprüfungsmöglichkeit gemäss den Bestimmungen des Wiener Dokumentes 2011 und erlaubt jedem OSZE-Teilnehmerstaat, sich hinsichtlich Einhaltung der vereinbarten vertrauens- und sicherheitsbildenden Massnahmen vor Ort Informationen zu beschaffen. Es handelt sich um die erste Inspektion im 2017 auf schweizerischem Territorium im Rahmen des Wiener Dokuments 2011.

Die Inspektion durch Italien findet im Raum Tessin, Graubünden und Innerschweiz statt. Sie dauert maximal 48 Stunden und wird am 10.05.2017 beendet. Die Inspektoren werden über militärische Aktivitäten (Kurse und Schulen), die während dieser Zeit in den erwähnten Gebieten durchgeführt werden, informiert und können Truppen und Schulen besuchen. Die Inspektion wird zu Land und aus der Luft durchgeführt.

Die Inspektionsgruppe kann sich im erwähnten Raum in Begleitung schweizerischer Armeeangehöriger frei bewegen. Sensitive Objekte sind von den Inspektionen ausgenommen.

 

Foto: happyalex

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Türkei in die EU
Erdogan besteht auf die volle Mitgliedschaft in der EU (siehe smopo.ch). Was halten unsere Leser davon ?