Home | Nachrichten | Ausland | Umfrage: Amerikaner nicht an Russland-Story interessiert

Umfrage: Amerikaner nicht an Russland-Story interessiert

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Nur 6% der Amerikaner denken, dass die russische Geschichte um Trump wichtig sei.

In einer Umfrage, die am Montag von Bloomberg News veröffentlicht wurde, zeigte sich, dass nur noch 6% der Amerikaner denken, dass die russische Geschichte in den Schlagzeilen wichtig ist.

Überwiegend waren die Amerikaner mehr an Gesundheitsreform, Arbeitslosigkeit, Terrorismus und Einwanderung interessiert, anstatt an der grundlosen Russland-Hysterie, die von den ständig rumheulenden Mainstream-Medien ausgeht.

Diejenigen die den Fake-News-MSM weiterhin auf den Leim gehen und sich für diesen Unsinn interessieren, sind zumeist rassistische, russophobe und paranoid veranlagte Zeitgenossen, die dringend einen guten Psychater benötigen.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Rassistisch oder nicht?
Worte wie "Negerkuss" oder "Mohrenkopf" sind heuzutage wegen angeblichem Rassismus verboten. Woran denken unsere Leser dabei?