Home | Nachrichten | Ausland | Wird Soros jetzt zu einem Fall für Trump?

Wird Soros jetzt zu einem Fall für Trump?

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Schon mehr als 100000 Unterschriften für Soros-Petition

Die Petition auf der Webseite des Weissen Hauses, die am 20. August 2017 gestartet wurde, war lanciert worden, um den amerikanischen Milliardär und Weltfeind Nr.1 George Soros zum Terroristen erklären zu lassen und alle seine Vermögenswerte zu beschlagnahmen.

Jetzt hat diese Petition mehr als 100000 Unterschriften erreicht und wurde geschlossen. So steht auf der Petitonsseite des Weissen Hauses jetzt: "Benötigt 0 Unterschriften bis zum 19. September 2017, um eine Antwort vom Weissen Haus zu bekommen." Ob Trump sich jetzt um George Soros wirklich kümmmert, steht jedoch in den Sternen.

Petitionen an das Weisse Haus sind eine Kurosität in den Vereinigten Staaten und werden selten umgesetzt. So z.B auch die gegen den Sänger Justin Bieber. 2014 forderten 275.000 amerikanische Bürger, die unterschrieben hatten, die Ausweisung von Justin Bieber aus den Vereinigten Staaten wegen seines schlechten Benehmens. Obama, der zu der Zeit Präsident war, konnte sich dem nicht anschliessen.

 

Bild: © JEGAS_RA

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Bundestagswahl 2017 - das Ergebnis
Erneut haben Deutschlands Neonazis die etablierten rechten Parteien gewählt. Wie beurteilen Sie das Ergebnis ?