Home | Nachrichten | Ausland | FIFA prüft Stadionverbot syrischer Fussballer

FIFA prüft Stadionverbot syrischer Fussballer

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Der FIFA-Präsident hofft, dass die syrische Fussball-Nationalmannschaft bald wieder in in ihrem Land spielen wird, berichtet die Nachrichtenagentur SANA.

Der Präsident des Internationalen Fussballverbandes (FIFA) Gianni Infantino gab bekannt, dass die FIFA eine Anfrage Syriens zur Aufhebung des Stadionsverbots prüft. Infantino äusserte die Hoffnung, dass die syrische Fussball-Nationalmannschaft an internationalen Qualifikationen in ihrem Land spielen wird. Ihre Heimspiele trägt die syrische Mannschaft wegen des Bürgerkriegs in Malaysia aus.

In einer Antwort auf die Frage nach der Aufhebung des Verbots der syrischen Stadien sagte er: "Ich hoffe es, die Syrer haben eine Bitte gestellt, und wir werden sie sicherlich untersuchen, so wie wir es mit dem Irak getan haben."

Public Viewing gibt es zur Fussball-WM ebenfalls in Syrien, wie Tweets aus dem befriedeten Aleppo zeigen.

Aleppo1

Aleppo2

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Selbstbestimmungsinitative
Die Volksinitiative «Schweizer Recht statt fremde Richter» steht demnächst an. Wie werden Sie abstimmen? Sollen zukünftig Richter im Ausland über Schweizer urteilen dürfen?