Home | Nachrichten | Ausland | Grossbritannien: May hat es auf Besucher von Pornoseiten abgesehen

Grossbritannien: May hat es auf Besucher von Pornoseiten abgesehen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Die britische Regierung in London will Pornoseiten dazu zwingen, das Alter der Benutzer zu prüfen. Nächsten Monat könnte es bereits soweit sein.

Die britische Premierministerin Theresa May und ihre Partei wollen einen Plan umsetzen, um Pornoseiten dazu zu zwingen, die Identität der Nutzer zu überprüfen. So sollen Internetbenutzer daran gehindert werden Pornografie zu sehen, sofern nicht ihr Alter und ihre Identität durch einen Verifizierungsdienst bestätigt werden. In einem gesonderten Bericht von Sky News wurde hervorgehoben, dass die Zeitleiste vom 1. April nicht in Stein gemeisselt ist, sie bekräftigt jedoch, dass der Plan voranschreitet.

Laut dem Plan der britischen Regierung müssen alle Webseiten für Erwachsene, die in Grossbritannien betrieben werden, die Nutzer auf eine Zielseite ohne pornografischen Inhalt weiterleiten. Wenn Sie über diese Seite hinausgehen, müssen die Benutzer Anmeldeinformationen von einem anerkannten Anbieter für die Altersverifizierung anfordern.

Das grösste Problem dabei ist, dass dies für Hacker wohl ein Festessen werden könnte. Wenn die Datenbanken der Verifizierungsdienste gehackt werden, wäre es beispielsweise möglich die Vorlieben der dort registrierten Personen herauszufinden denn es ist fast unmöglich, eine Altersüberprüfung durchzuführen, ohne die Identität zu preiszugeben. Damit könnten Besucher von Webseiten mit pornografischen Inhalten erpressbar werden.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Neues Jahr 2109
Glauben Sie, dass das neue Jahr insgesamt besser oder schlechter wird?