Home | Nachrichten | Ausland | Trump befiehlt die freie Meinungsäusserung

Trump befiehlt die freie Meinungsäusserung

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Der amerikanische Präsident Donald Trump hat die Hochschulen des Landes angewiesen, die freie Meinungsäusserung zu unterstützen oder Geld zu verlieren.

Der VS-Präsident hat am Donnerstag eine Exekutivanordnung zum Schutz der Meinungsfreiheit auf dem Campus unterzeichnet. Wenn Hochschulen sich dieser Anordnung widersetzen, könnten sie die Gewährung von Forschungsstipendien der Regierung verlieren.

Trump verwies auf den Fall des konservativen Aktivisten Hayden Williams, der bei seiner Rekrutierung an der Universität von Kalifornien in Berkeley ins Gesicht geschlagen wurde.

Der amerikanischen Präsident sagte, er habe «historische Schritte unternommen, um amerikanische Studenten und amerikanische Werte zu verteidigen, die unter Belagerung standen.»

 

Bild: © PopularImages

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
powered by Surfing Waves
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Fall Strache
Können Sie sich vorstellen, dass deutsche Medien die Täuschungsaktion gegen den österreichischen Vizekanzler Karl Heinz Strache selbst lanciert haben?