Home | Nachrichten | Ausland | Kims toter Bruder ein amerikanischer Kollaborateur?

Kims toter Bruder ein amerikanischer Kollaborateur?

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Der getötete Bruder von Kim Jong Un war Informant der CIA, berichtet das «Wall Street Journal».

Kims Bruder soll für die Amerikaner spioniert haben. Nach Angaben der Zeitung flog Kim Jong-nam im Februar 2017 für ein Treffen mit seiner Kontaktperson bei der CIA nach Malaysia. Er verbrachte auch ein paar Tage im Resort Langkawi, wo er sich mit einem unbekannten Mann mit koreanisch-amerikanischen Ursprungs traf.

Eine Reihe von ehemaligen amerikanischen Beamten erklärten, dass «Kim vor allem in der chinesischen Enklave Macao, fast sicher in Kontakt mit den Geheimdiensten anderer Staaten, insbesondere China stand», bemerkt das Wall Street Journal.

Kim-Jong-nam, der Bruder des gegenwärtigen Führers Nordkoreas, war am Flughafen in Kuala Lumpur am 13. Februar 2017 gestorben. Die Polizei fand auf seiner Haut die Spuren der Nervengas Substanz VX, die nach dem internationalen Übereinkommen über Chemische Waffen verboten ist.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
powered by Surfing Waves
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Fall Strache
Können Sie sich vorstellen, dass deutsche Medien die Täuschungsaktion gegen den österreichischen Vizekanzler Karl Heinz Strache selbst lanciert haben?