Home | Nachrichten | Ausland | Vertrauen in Regierung und Medien fast gleich schlecht

Vertrauen in Regierung und Medien fast gleich schlecht

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Amerikaner misstrauen den Nachrichtenmedien, sehen aber Regierung und politische Führer als noch unzuverlässiger an, zeigt eine Umfrage vom Montag.

Das Pew Research Center hat herausgefunden, dass 69 Prozent der Amerikaner denken, dass die Regierung absichtlich wichtige Informationen aus der Öffentlichkeit zurückhält, während 61 Prozent sagen, dass die Nachrichtenmedien absichtlich wichtige Geschichten ignorieren. Fast zwei Drittel glauben, dass es schwer ist, den Unterschied zwischen dem, was wahr und falsch ist, zu erkennen.

Weiter fanden die Forscher heraus, dass 64 Prozent der amerikanischen Erwachsenen glauben, dass das Vertrauen ineinander gesunken ist, und 58 Prozent sagen, dass es sehr wichtig ist, das umzukehren.

Gefragt, warum das Vertrauen in die Regierung zurückgegangen ist, nannten 14 Prozent Trump und seine Regierung, während 10 Prozent die Nachrichtenmedien dafür verantwortlich machten.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Sicherheitsrat
Die Schweiz drängt es in den UNO-Sicherheitsrat. Was halten unsere Leser davon?