Home | Nachrichten | Ausland | Schwedischer Stadt droht Bankrott wegen Migranten

Schwedischer Stadt droht Bankrott wegen Migranten

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Bengtfors, eine Stadt in der Provinz Västra Götalands län, droht wegen der vielen Neuankömmlinge der Bankrott, berichten übereinstimmend schwedische Medien.

Laut schwedischen Medien hat der Gemeinderat Stig Bertilsson in einem Schreiben an die Regierung gewarnt, dass seine Gemeinde nach der grossen Einwanderung der letzten Jahre bankrott geht. Der Brief ist mehrere Seiten lang.

Der Grund für die schlechte Wirtschaft von Bengtsfors ist, dass die Gemeinde viele Neuankömmlinge erhalten hat. Die sozialen Kosten würden steigen und die staatlichen Zuschüsse gingen zurück, heisst es.

Eine Steuererhöhung kommt für die Stadt nicht in Frage, da die Gemeinde bereits eine hohe Steuerbelastung hat. Dort zahlen die Einwohner bereits jetzt schon 22,92 Prozent Gemeindesteuer.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Sicherheitsrat
Die Schweiz drängt es in den UNO-Sicherheitsrat. Was halten unsere Leser davon?